Bombardier-Tochter

(0)

Kartellamt gibt Airbus grünes Licht für Zukauf in Kanada

Das Bundeskartellamt gibt dem europäischen Flugzeug-Konzern Airbus grünes Licht für die Übernahme der Mittelstrecken-Baureihe des angeschlagenen kanadischen Konkurrenten Bombardier.

07.12.2017, 09:53 Uhr
Mit der C-Series hat Bombardier für viel Geld eine neue Flugzeug-Familie entwickelt.
Foto: Bombardier

Durch den Zusammenschluss komme es nicht „zu einer erheblichen Behinderung wesentlichen Wettbewerbs“, teilte Kartellamtspräsident Andreas Mundt mit. Die Übernahme muss allerdings noch von den Kartellwächtern in Österreich und in Kanada genehmigt werden. Möglicherweise müssten sich auch noch andere Wettbewerbsbehörden mit dem Fall befassen, hieß es in Bonn.

Airbus hatte im Oktober seine Pläne angekündigt, eine knappe Mehrheit an der C-Series Aircraft Limited Partnership (CSALP) – einem Tochterunternehmen von Bombardier – zu übernehmen. Das Unternehmen stellt den neuen Mittelstreckenjet der Kanadier, der sogenannten C-Series, her. Mit dem Zukauf wollen die Europäer ihre Produktpalette im Bereich Passagierjets nach unten abrunden.

Das Bundeskartellamt sieht darin kein Problem, denn Airbus baue vorwiegend Verkehrsflugzeuge mit einer Sitzplatz-Kapazität für mehr als 150 Passagiere, während die Bombardier-Tochter auf kleinere Flugzeuge mit 100 bis 150 Sitzen spezialisiert sei. Dieser Flugzeugtyp sei bei europäischen und insbesondere deutschen Fluggesellschaften aber von untergeordneter Bedeutung.

Airbus will 50,01 Prozent an dem Gemeinschaftsunternehmen übernehmen, das die C-Series baut. Bombardier behält rund 31 Prozent, die Investitionsgesellschaft der kanadischen Provinz Québec 19 Prozent. Europas Flugzeug-Konzern muss für den Einstieg zunächst nicht mal Geld auf den Tisch legen, sondern bringt seine Fähigkeiten bei Marketing, Vertrieb, Einkauf und Kunden-Service ein. (dpa)

Weitere Business Travel-News

Streit um Bestpreis-Klausel
(0)

HRS droht Millionen-Klage

Der Hotelverband IHA hat Hotels aufgefordert, HRS wegen der mittlerweile untersagten Bestpreis-Klausel auf Schadenersatz zu verklagen. Der Verband will potenzielle Kläger laut Geschäftsführer Markus Luthe unterstützen. Es könnte um Millionen von Euro gehen. mehr

 

USA
(0)

Brände in Süd-Kalifornien breiten sich aus

Dürre und wechselhafte Winde sorgen für eine rasend schnelle Ausbreitung der Brände an der US-Westküste. Doch an einigen Stellen gewinnt die Feuerwehr allmählich die Oberhand. mehr

 

Nach Zugunglück
(0)

Noch keine Streckenfreigabe für Meerbusch

Drei Tage nach dem Zugunglück im nordrhein-westfälischen Meerbusch ist noch immer unklar, wann die betroffene Zugstrecke wieder freigegeben werden kann. mehr

 

Noch mehr Kapazität
(0)

Emirates setzt bald drei A-380 in Frankfurt ein

Emirates Airline erhöht die Kapazitäten von und nach Deutschland. Der weltweit größte Airbus-A-380-Betreiber will künftig dreimal täglich mit dem Riesen-Airbus zwischen Dubai und Frankfurt fliegen. Das erklärte der Emirates-Manager Hubert Frach nun in Ras Al Khaimah. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media