British Airways | Iberia

(0)

Amex GBT will GDS-Aufschlag umgehen

Vom 1. November an erheben British Airways und Iberia einen Aufschlag auf GDS-Buchungen in Höhe von acht Pfund Sterling. Die Geschäftsreise-Kette American Express Global Business Travel will dies umgehen.

12.10.2017, 12:40 Uhr
British Airways erhebt künftig einen Vertriebsaufschlag bei allen Buchungskanälen, die nicht mit NDC arbeiteten, also nicht nur bei GDS-Buchungen.
Foto: British Airways

American Express Global Business Travel (GBT) teilt mit, dass eine Vereinbarung mit British Airways und Iberia geschlossen hat. Die Geschäftsreise-Kette will bei Buchungen über GDS und Online-Buchungs-Tools (OBT) den Zuschlag von acht Pfund Sterling (9,50 Euro) umgehen.

Kunden von GBT sollen ohne den Zuschlag Zugang zu den Flugangeboten der Airlines erhalten, da eine mehrjährige Vereinbarung über die künftige GDS-Distribution geschlossen wurde. Sie gilt für alle GDS-Buchungen. Allerdings: Die GDS müssen dem Deal zwischen GBT und den Airlines zustimmen. Bislang habe nur ein Betreiber zugestimmt. Berichten zufolge soll es sich um Amadeus handeln.

British Airways, Iberia und GBT stünden aber in einem „aktiven Dialog“ mit den anderen GDS. Die Vereinbarung gilt auch für Buchungen über American Express Travel & Lifestyle Services und über ausgewählte Franchise-Partner von GBT.

„Wir sind weiterhin davon überzeugt, dass der Vertriebskanal GDS den größten Nutzen für unsere Kunden und Reisenden bringt, denn er bietet den umfangreichsten Zugriff auf Leistungsträger-Angebote, die beste Umgebung für Preisbildung und Preisvergleich und die kosteneffektivsten Buchungsprozesse“, sagte Michael Qualantone, Executive Vice President Global Supplier Relations bei Amex GBT. Wenn es allerdings Produkte gebe, die über die GDS nicht zur Verfügung stünden, müsse man alternative technologische Möglichkeiten prüfen. GBT, BA und Iberia würden daher überlegen, inwieweit sie den NDC-Standard nutzen könnten.

Die Vereinbarung werde „unseren gemeinsamen Firmenkunden großen Nutzen bringen, sagte Stephen Humphreys, Global Head of Sales von British Airways. „Es ist schön, dass wir uns auf ein Modell geeinigt haben, um Buchungen über bestehende Plattformen ohne jeden Zuschlag zu ermöglichen. Wir hoffen, das auf alle Kunden ausdehnen zu können, die über GBT buchen.“ (ASC)

Weitere Business Travel-News

Hauptstadt-Flughafen
(0)

BER öffnet nur mit Zentralterminal

Die Betreiber des BER wollen den Flughafen nicht eröffnen, bevor das Hauptterminal nicht fertiggestellt ist. Damit widerspricht die Flughafen-Gesellschaft Berlin Brandenburg einem Bericht des Magazins „Der Spiegel“. mehr

 

Fraport
(0)

Frankfurter Flughafen wächst stark

Die starke Konjunktur und neue Billigangebote sorgen für mehr Verkehr am größten deutschen Flughafen. Die beiden Terminals in Frankfurt platzen an starken Tagen fast aus allen Nähten. mehr

 

An diesem Wochenende
(0)

Deutsche Bahn startet großen Fahrplan-Wechsel

Die Deutsche Bahn verwirklicht an diesem Sonntag die größte Fahrplan-Umstellung der vergangenen Jahrzehnte. mehr

 

Nach Zugunglück
(0)

Dauert noch mehrere Tage bis Bahnstrecke wieder frei ist

Nach dem Zugunglück von Meerbusch kann die Bahnstrecke zwischen Neuss und Krefeld voraussichtlich erst vom 16. Dezember an wieder befahren werden. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media