Condor

(0)

Mehr Jets für die Langstrecke

Die zu Thomas Cook gehörende Airline Condor stockt ihre Flotte auf. Die von Deutschland aus operierende Fluggesellschaft bekommt drei zusätzliche Maschinen, Thomas Cook Airlines erhält einen weiteren Jet.

21.01.2016, 07:48 Uhr
Condor baut die Flotte aus: Ab Mai kommen drei neue Langstreckenjets vom Typ Boeing B-767 hinzu.
Foto: Condor

Die Thomas Cook Airlines inklusive Condor setzen auf Wachstum und bekommen ab Mai vier neue Langstreckenjets, die die Flotte ergänzen werden: Drei Boeing B-767-300ER gehen an Condor, die dann 16 Maschinen des Typs betreibt. Eine weitere Maschine vom Typ Airbus A-330-200 wird die Flotte von Thomas Cook Airlines UK in Manchester ergänzen.

Speziell die Condor-Maschinen sollen dazu beitragen, die Frequenzen auf bisherigen Routen zu erhöhen. Im Mai kommt die erste, die beiden anderen stoßen dann im Juli dazu. Alle Maschinen werden über Business-, Premium-Eco- und Eco-Sitze verfügen und den Gästen jeweils ein persönliches Unterhaltungsprogramm am Platz bieten.

Thomas Cook Airlines erhält den A-330 ebenfalls bereits im Mai. Die Maschine wird allerdings keine Business Class aufweisen, aber Video-on-Demand am Platz bieten. Die A-330 ist dann die siebte Maschine des Typs in der Flotte der Briten.

Insgesamt betreiben die Thomas Cook Airlines derzeit 91 Flugzeuge, 42 davon sind bei Condor beheimatet. Condor feiert in diesem Jahr ihr 60-jähriges Bestehen. (RIM)

Weitere Business Travel-News

EU-Kommission
(0)

Easyjet darf Air-Berlin-Teile übernehmen

Fast vier Monate nach der Insolvenz von Air Berlin ist nun endgültig klar: ein Teil geht an Easyjet. Bei den größten Teilen gibt es aber nach wie vor keine Entscheidung. mehr

 

Premiumprodukt
(0)

Eurowings stellt Business Class vor

Eurowings wird ab kommendem Sommer eine Premiumklasse einführen, die einer früheren Business Class der Lufthansa entspricht. Die umgerüsteten Jets werden auf bestimmten Fernflügen eingesetzt. mehr

 

Ausfälle und Pannen
(0)

Fahrplanwechsel bei der Bahn gerät zum Fiasko

Seit dem Fahrplanwechsel am Wochenende kommt es bei der Deutschen Bahn zu Verspätungen und Zugausfällen. Auch auf der neuen Schnellfahrstrecke zwischen Berlin und München läuft es nicht nach Plan. mehr

 

Reaktion auf Streikandrohung
(0)

Ryanair will nicht verhandeln

Ryanair zeigt sich nach den Streikandrohungen der Piloten nicht verhandlungsbereit. Die Gewerkschaft VC betreibe lediglich Öffentlichkeitsarbeit, heißt es von der Airline. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media