Daimler

(0)

Car2go wird in Hamburg elektrisch

Der Autobauer Daimler und die Stadt Hamburg haben eine Partnerschaft zur Förderung der E-Mobilität vereinbart. Unter anderem wird die Car2go-Flotte umgerüstet.

19.05.2017, 17:46 Uhr

Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) und Klaus Entenmann, Chef der Daimler-Finanztochter, unterzeichneten am Freitag ein Abkommen, das eine Reihe von Kooperationen vorsieht. Dazu gehören die Elektrifizierung der Carsharing-Flotte der Daimler-Beteiligung Car2go und der Ausbau der städtischen Mobilitätsplattform Switchh. Die Autos sollen bis Ende 2019 mit Strom fahren. Mit Volkswagen und BMW hat die Hansestadt bereits ähnliche Projekte.

Ziel sei es, Mobilität sicherer, sauberer, leiser und effizienter zu machen, sagte Verkehrs-Staatsrat Andreas Rieckhof. Daimler ist auch ein möglicher Partner, wenn im öffentlichen Nahverkehr Hamburgs ab 2020 nur noch emissionsfreie Busse angeschafft werden sollen. Dieser Auftrag wird dann öffentlich ausgeschrieben – der Autobauer erprobt aber schon verschiedene Modelle. Daimler schloss zudem mit dem Paketzusteller Hermes eine Vereinbarung, derzufolge 1500 elektrisch betriebene Lieferwagen zum Einsatz kommen sollen. (dpa)

Weitere Business Travel-News

Flughafen Köln/Bonn
(0)

Garvens wirft das Handtuch

Der Chef des Flughafens Köln/Bonn, Michael Garvens, scheidet nach wochenlanger öffentlicher Diskussion aus. Nun gab es eine einvernehmliche Trennung. mehr

 

Berlin
(0)

Neuer Hauptstadtflughafen soll 2020 eröffnen

In den vergangenen Jahren ist ein Eröffnungstermin nach dem anderen gekippt. Der neue aber soll jetzt sicher sein, versprechen die Verantwortlichen des BER. Es ist aber auch noch eine Weile hin. mehr

 

Drohende Schneefälle
(0)

ICE-Tempo wird gedrosselt

Aufgrund drohenden Schneefalls reduziert die Deutsche Bahn am Samstag und Sonntag auf diversen Strcken vorsorglich die Höchstgeschwindigkeit ihrer ICE-Flotte. Die einzelnen Fahrzeiten dürften dadurch laut Bahn um bis zu 20 Minuten länger werden. mehr

 

Lufthansa-Gruppe
(0)

Niki-Erstattung auch bei Reisebüro-Buchung

Zunächst hatte die Lufthansa-Gruppe vergünstigte Rückflüge für Niki-Passagiere geboten, die direkt gebucht hatten. Nun gilt das Angebot auch für in Reisebüros gebuchte Flüge. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media