DER Business Travel

(0)

Kooperation mit American Express

Christoph Führer, Chef der Geschäftsreise-Sparte des DER, setzt für die weltweit agierenden Firmenkunden auf den neuen Partner American Express.

09.11.2017, 12:30 Uhr
Christoph Führer informiert über die neue Kooperation.
Foto: DER Touristik

Nach der Trennung von FCM geht der Geschäftsreise-Bereich des DER eine Partnerschaft mit dem Wettbewerber American Express GBT ein. Am 1. Januar 2018 soll die Kooperation starten. Grund: Dem DER, das wieder unter der Bezeichnung DER Business Travel auftritt, fehlt es an einer eigenen internationalen Organisation, mit deren Hilfe sich die weltweit agierenden Firmenkunden betreuen ließen. Dies soll nun über die Amex-GBT-Büros geschehen. In Deutschland soll sich nichts ändern. Alle Unternehmen, die sich bislang von FCM haben betreuen lassen, „behalten ihre gewohnten Ansprechpartner“, sagt Geschäftsführer Christoph Führer.

Amex hatte bereits 2007 eine Kooperation mit First Business Travel geschlossen, die aber 2011 wieder aufgelöst wurde, da sie nicht funktionierte. Allerdings sollte Amex damals für alle Großkunden zuständig sein, also auch in Deutschland. First sollte den Mittelstand betreuen. (OG)

Weitere Business Travel-News

Klage gegen Freistellung
(0)

Air-Berlin-Pilot scheitert vor Gericht

Gegen seine Freistellung hatte ein Air-Berlin-Pilot geklagt. Ein Arbeitsgericht entschied nun zugunsten der insolventen Airline. mehr

 

Iata-BSP
(0)

Airline-Verband führt neues Abrechnungssystem ein

Die Iata führt weltweit für akkreditierte Reisebüros ein neues Abrechnungssystem ein, um die BSPs für Buchungen unter dem Ticketvertriebsformat NDC einzurichten. Damit einher gehen neue Regeln für die Agenten, berichtet Iata-Manager Aleks Popovich. mehr

 

Paris
(0)

Edel-Restaurant für Nackte

„O’Naturel“, so nennt sich das Lokal, das sich gezielt an Nudisten wendet. Frauen dürfen Schuhe tragen. mehr

 

Hauptstadt-Airport (Update)
(0)

TÜV-Bericht deckt neue Mängel am BER auf

Ein TÜV-Bericht von Anfang November legt offen: Nach wie vor gibt es erhebliche Probleme auf Deutschlands berühmtester Baustelle BER. Auch Gewerke, die längst fertig sein sollen, fallen demnach bei den Prüfern nach wie vor durch. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media