Deutschland

(0)

Übernachtungen legen deutlich zu

Der Tourismus in Deutschland ist im vergangenen Jahr erneut gewachsen. Das Besondere: 82 Prozent der Übernachtungen in Deutschland tätigen Deutsche. Das größte Wachstum kommt aus dem Ausland.

11.02.2016, 08:31 Uhr
Die Übernachtungen in deutschen Hotels legten auch 2015 wieder spürbar zu.
Foto: imago/Westend61

Die ersten offiziellen Zahlen vom Statistischen Bundesamt sprechen für sich: Urlaub in Deutschland wird immer beliebter. Denn die Übernachtungen aus dem Inland steigen nach mehreren Rekordjahren in Folge erneut um zwei Prozent. Der Zuwachs aus dem Ausland beträgt sogar satte fünf Prozent.

2015 kamen deutsche Hotels, Pensionen, Jugendherbergen, Ferienhäuser und Campingplätze auf insgesamt 436,4 Mio. Übernachtungen. Das sind drei Prouzent mehr als im Jahr davor. Und auch 2014 gab es schon einen dreiprozentigen Zuwachs.

Das Interessante: Wie in den Vorjahren bestätigt sich, dass der Inlandstourismus schon fast seine Sättigungsgrenze erreicht hat. Denn: 82 Prozent der Übernachtungen in Deutschland tätigen Deutsche. Das größte Wachstum kommt aus dem Ausland. Insgesamt zählt das Wiesbadener Amt knapp 80 Mio. Übernachtungen.

Reinhard Meyer, Präsident des Deutschen Tourismusverbandes (DTV) zeigt sich hoch erfreut: „Das sechste Spitzenjahr in Folge ist ein großer Erfolg und gleichzeitig Ansporn für Deutschlands Tourismus-Destinationen.“ Denn laut seiner Prognosen wird auch dieses Jahr gut. „Die Urlaubslust der Deutschen ist unverändert hoch, die meisten Deutschen wollen ihre Ferien wieder im eigenen Land verbringen. Daher rechnen wir auch für das laufende Jahr damit, dass wir das Vorjahresergebnis noch übertreffen können.“

Wie sich die Übernachtungen auf die einzelnen Bundesländer und Städte verteilen und welche Regionen besonders vom Boom profitiert haben, wird erst im Laufe der nächsten Wochen genau untersucht. (SP)

Weitere Business Travel-News

Flughafen Köln/Bonn
(0)

Garvens wirft das Handtuch

Der Chef des Flughafens Köln/Bonn, Michael Garvens, scheidet nach wochenlanger öffentlicher Diskussion aus. Nun gab es eine einvernehmliche Trennung. mehr

 

Berlin
(0)

Neuer Hauptstadtflughafen soll 2020 eröffnen

In den vergangenen Jahren ist ein Eröffnungstermin nach dem anderen gekippt. Der neue aber soll jetzt sicher sein, versprechen die Verantwortlichen des BER. Es ist aber auch noch eine Weile hin. mehr

 

Drohende Schneefälle
(0)

ICE-Tempo wird gedrosselt

Aufgrund drohenden Schneefalls reduziert die Deutsche Bahn am Samstag und Sonntag auf diversen Strcken vorsorglich die Höchstgeschwindigkeit ihrer ICE-Flotte. Die einzelnen Fahrzeiten dürften dadurch laut Bahn um bis zu 20 Minuten länger werden. mehr

 

Lufthansa-Gruppe
(0)

Niki-Erstattung auch bei Reisebüro-Buchung

Zunächst hatte die Lufthansa-Gruppe vergünstigte Rückflüge für Niki-Passagiere geboten, die direkt gebucht hatten. Nun gilt das Angebot auch für in Reisebüros gebuchte Flüge. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media