Diebstahl

(0)

Fernbus-Gäste müssen Koffer-Inhalt nachweisen

Wenn auf Fernbusreisen der Koffer wegkommt, können Reisende in der Regel Schadenersatz verlangen. Das Problem dabei: Sie müssen beweisen, was genau im Koffer war.

23.03.2016, 18:08 Uhr

Das erläutert die Verbraucherzentrale Sachsen. Dieser Nachweis kann schwierig werden. Die Verbraucherschützer raten deshalb, Wertgegenstände wie Kameras gar nicht erst in den Koffer zu packen, sondern stattdessen in einen Rucksack oder eine Tasche, die man an seinen Platz mitnimmt. Wer sich die Mühe machen will, kann vor der Fahrt fotografieren, was er alles in seinen Koffer gepackt hat, um einen Nachweis zu haben. Seit geraumer Zeit betreut die Schlichtungsstelle für den öffentlichen Nahverkehr auch Fernbus-Anbieter. Sie vermittelt, wenn sich Unternehmen und Gast zum Beispiel bei der Höhe der Entschädigung nicht einigen können. (dpa)

Weitere Business Travel-News

Flughafen Köln/Bonn
(0)

Garvens wirft das Handtuch

Der Chef des Flughafens Köln/Bonn, Michael Garvens, scheidet nach wochenlanger öffentlicher Diskussion aus. Nun gab es eine einvernehmliche Trennung. mehr

 

Berlin
(0)

Neuer Hauptstadtflughafen soll 2020 eröffnen

In den vergangenen Jahren ist ein Eröffnungstermin nach dem anderen gekippt. Der neue aber soll jetzt sicher sein, versprechen die Verantwortlichen des BER. Es ist aber auch noch eine Weile hin. mehr

 

Drohende Schneefälle
(0)

ICE-Tempo wird gedrosselt

Aufgrund drohenden Schneefalls reduziert die Deutsche Bahn am Samstag und Sonntag auf diversen Strcken vorsorglich die Höchstgeschwindigkeit ihrer ICE-Flotte. Die einzelnen Fahrzeiten dürften dadurch laut Bahn um bis zu 20 Minuten länger werden. mehr

 

Lufthansa-Gruppe
(0)

Niki-Erstattung auch bei Reisebüro-Buchung

Zunächst hatte die Lufthansa-Gruppe vergünstigte Rückflüge für Niki-Passagiere geboten, die direkt gebucht hatten. Nun gilt das Angebot auch für in Reisebüros gebuchte Flüge. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media