Düsseldorf

(0)

Hauptbahnhof wieder voll in Betrieb

Nach dem Axt-Angriff am Düsseldorfer Hauptbahnhof, dem Großeinsatz der Polizei und umfangreichen Absperrungen fahren die Bahnen wieder im Takt.

10.03.2017, 10:04 Uhr

„Es fahren momentan alle Züge planmäßig“, sagte eine Sprecherin der Deutschen Bahn. Alle Gleise des Bahnhofs seien wieder für den Zugverkehr freigegeben, auch die Gleise 13 und 14, wo der mutmaßliche Täter seinen Angriff verübt hatte. Noch in der Nacht seien die meisten Züge wieder an ihre richtigen Punkte zurückgekehrt, sagte die Sprecherin. Nach der Tat war der Düsseldorfer Hauptbahnhof zunächst weitläufig abgesperrt und evakuiert worden. Züge fielen aus oder wurden umgeleitet.

Am Freitagmorgen strömten durch den Düsseldorfer Hauptbahnhof wie gewohnt Pendler und Reisende. Bereits wenige Stunden nach der Gewalttat waren weder Spuren noch Absperrungen zu sehen.

Die stundenlange Sperrung des Düsseldorfer Hauptbahnhofs am späten Donnerstagabend hatte Auswirkungen auf Tausende Pendler und Reisende. Nach Angaben der Deutschen Bahn waren 123 Züge von dieser Sicherheitsmaßnahme betroffen. Darunter waren 30 Züge im Nah- und Fernverkehr, die umgeleitet wurden. Zwei Züge fielen komplett aus. Dutzende andere Züge fuhren nicht die volle Strecke und wendeten vorzeitig. Der Düsseldorfer Hauptbahnhof sei zwischen 20.50 Uhr und 0.50 Uhr gesperrt gewesen, sagte eine Sprecherin der Deutschen Bahn. Die Auswirkungen hätten sich noch eine Stunde weiter hingezogen.

Ein 36 Jahre alter Mann hatte am Donnerstagabend erst in einer S-Bahn, dann im Hauptbahnhof mit einer Axt wahllos auf Passanten eingeschlagen und sieben Menschen verletzt. Der Täter wurde nach kurzer Flucht festgenommen. Er habe sich in einer „psychischen Ausnahmesituation“ befunden, sagte ein Polizeisprecher am frühen Freitagmorgen. „Aufgrund dessen hat er wohl diese Tat begangen.“ (dpa)

Weitere Business Travel-News

Flughafen Frankfurt
(0)

Lufthansa-Pilot gibt falschen Code ein und löst Alarm aus

Falscher Alarm am Frankfurter Flughafen: Ein Lufthansa-Pilot gab beim Anflug versehentlich einen Entführungscode ein – und versetzte damit Polizei und Bundeswehr in Alarmbereitschaft. mehr

 

1900 Gebote
(0)

Air-Berlin-Insolvenzverwalter zufrieden mit Auktionen

Die Versteigerung von Air-Berlin-Artikeln soll Geld für die Insolvenzmasse bringen. Verwalter Lucas Flöther spricht von einer „enormen Anziehungskraft“ von Flugzeugmodellen, Taschen und Co. mehr

 

Flugausfälle bei Air New Zealand
(0)

Neuseeland bereitet sich auf Tropensturm vor

Der Tropensturm „Gita“ steuert auf Neuseeland zu. Air New Zealand warnt vor Flugausfällen und rät Passagieren, ihre Reise zu verschieben. mehr

 

Aseman Airlines
(0)

Flugzeug zerschellt an Berg im Iran

Erneut stürzt im Iran ein Flugzeug ab: Die betroffene Airline rechnet mit mehr als 60 Toten. Trauernde Angehörige stellen kritische Fragen. Denn die Luftfahrtgesellschaften des Landes haben keinen guten Ruf. mehr

 
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media