Estland | Deutschland

(0)

Freiheitsstrafe für Bombendroher

Ein Gericht in Estland hat einen Bombendroher zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren und sechs Monaten verurteilt. Der Mann hatte gedroht, ein Flugzeug auf dem Weg von Tallinn nach Deutschland in die Luft zu sprengen.

14.03.2017, 16:00 Uhr

Vier Monate davon muss der Mann einem Rundfunkbericht zufolge hinter Gittern verbringen, der verbleibende Teil ist zur Bewährung ausgesetzt.

Der 33-jährige hatte im Juli 2016 in einem anonymen Anruf von einer estnischen Mobiltelefonnummer auf Englisch angekündigt, binnen einer Woche ein Flugzeug auf dem Weg von Tallinn nach Deutschland in die Luft zu sprengen. Dabei hatte er sich als Mitglied der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) ausgegeben. (dpa)

Weitere Business Travel-News

Nach Übernahme-Aus
(0)

Niki-Maschinen bleiben am Boden

Die Air-Berlin Tochter Niki stellt am Donnerstag, 14. Dezember, den Flugbetrieb ein. Das hat die Airline am Mittwochabend auf ihre Homepage mitgeteilt. Wenige Stunden zuvor hat die Niki Luftfahrt GmbH Insolvenzantrag gestellt. mehr

 

Nach geplatzter Übernahme
(0)

Niki meldet Insolvenz an

Nach dem Rückzieher des Kaufinteressenten Lufthansa hat der Ferienflieger Niki nun Insolvenz angemeldet. Der Flugbetrieb wird eingestellt. mehr

 

Geburt an Bord
(0)

Mädchen kommt in pakistanischem Flugzeug zur Welt

Eine Frau hat während eine Flugs der Pakistan International Airlines (PIA) ein Baby zur Welt gebracht. Wie häufig in solchen Fällen hatte die Crew eine Kamera parat. mehr

 

Probleme beim DB-Fahrplan-Wechsel
(0)

Bahn verbessert Kulanzregel für neue Schnellstrecke

Nach den Schwierigkeiten zum Fahrplan-Wechsel entschuldigt sich die Bahn bei ihren Kunden und gelobt Besserung. Für von Verspätungen betroffene Kunden auf der neuen Schnellstrecke Berlin–München kündigt Fernverkehrschefin Birgit Bohle verbesserte Kulanzregeln an. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media