Hamburg

(0)

Milliardär kauft Radisson-Hotel

Der Norweger Lars Wenaas setzt auf boomenden Tourismus in Hamburg. Grund: die neue Elbphilharmonie.

16.03.2017, 10:27 Uhr
Seit einigen Jahren strahlt das Radisson Blu am Dammtor in frischem Glanz.
Foto: Radisson Blu

Das Radisson-Blu-Hotel am Dammtor in Hamburg hat den Besitzer gewechselt. Wie das „Hamburger Abendblatt“ berichtet, hat der Norweger Lars Wenaas das Haus gekauft. Dem 65-jährigen Norweger gehören bereits zwei Dutzend weiterer Hotels.

Mit seinen 556 Zimmern gehört das Radisson Blu zu den größten Hotels der Hansestadt. Vor zehn Jahren war es von Azure Hotels übernommen worden, die es für 55 Mio. Euro modernisierten. Der Preis, den Wenaas bezahlt hat, wird nicht verraten.

Der Milliardär ergänzt damit sein deutsches Portfolio. Ihm gehören bereits Hotels in Berlin, Frankfurt und Düsseldorf. „Hamburg ist wunderschön und sehr attraktiv sowohl für Geschäftsreisende als auch für Touristen“, sagte er gegenüber dem Abendblatt. Vor allem die neue Elbphilharmonie werde zahlreiche neue Gäste locken.

Wenaas verdiente seine Milliarden mit der Herstellung von Overalls, Arbeitskleidung und Schutzausrüstungen. Außerdem verkauft er Sport- und Freizeitausrüstung. (OG)

Weitere Business Travel-News

Hauptstadt-Flughafen
(0)

BER öffnet nur mit Zentralterminal

Die Betreiber des BER wollen den Flughafen nicht eröffnen, bevor das Hauptterminal nicht fertiggestellt ist. Damit widerspricht die Flughafen-Gesellschaft Berlin Brandenburg einem Bericht des Magazins „Der Spiegel“. mehr

 

Fraport
(0)

Frankfurter Flughafen wächst stark

Die starke Konjunktur und neue Billigangebote sorgen für mehr Verkehr am größten deutschen Flughafen. Die beiden Terminals in Frankfurt platzen an starken Tagen fast aus allen Nähten. mehr

 

An diesem Wochenende
(0)

Deutsche Bahn startet großen Fahrplan-Wechsel

Die Deutsche Bahn verwirklicht an diesem Sonntag die größte Fahrplan-Umstellung der vergangenen Jahrzehnte. mehr

 

Nach Zugunglück
(0)

Dauert noch mehrere Tage bis Bahnstrecke wieder frei ist

Nach dem Zugunglück von Meerbusch kann die Bahnstrecke zwischen Neuss und Krefeld voraussichtlich erst vom 16. Dezember an wieder befahren werden. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media