Hotel Basra

(0)

Mövenpick steigt in den irakischen Hotelmarkt ein

Die Schweizer Hotelgruppe will bald ein Fünf-Sterne-Hotel in der irakischen Hafenstadt Basra eröffnen. Die Stadt habe ein rasantes Wirtschaftswachstum.

12.01.2018, 09:51 Uhr
Zielgruppe für das Haus sind Geschäftsreisende: Es gibt einen 700 Quadratmeter großen Ballsaal, eine multi-funktionale Halle und einen Konferenzraum.
Foto: Mövenpick

Noch im ersten Quartal soll das Mövenpick Hotel Basra im Süden des Iraks eröffnen. „Basra gehört zu den rasant wachsenden Wirtschaftsstandorten im Nahen Osten. Der Irak ist ein wichtiger Ölproduzent und die Infrastruktur wird gerade rapide ausgebaut, also der perfekte Zeitpunkt für Mövenpick sich hier zu positionieren”, so Olivier Chavy, President & CEO, Mövenpick Hotels & Resorts. Das Hotel soll über 152 Zimmer verfügen und sich im Geschäftsviertel Al Baradi’yah befinden.

Mövenpick hat einen Vertrag über das Management des Hauses mit Akeel Ibraheem Al-Khalidy, Vorsitzender der South Group Cooperation und ebenfalls des Komitees für wirtschaftliche Entwicklung und Investition, geschlossen. „Unser Angebot richtet sich sowohl an Zehntausende von ausländischen Mitarbeitern und Geschäftsleuten, die täglich nach Basra pendeln, als auch an Tausende Ortsansässige“, so Al-Khalidy. (ASC)

Weitere Business Travel-News

Insolvente Airline
(0)

Angebotsfrist für Niki endet

Am heutigen Freitag endet die Angebotsfrist für Niki. Zu den Interessenten gehören Niki Lauda und Ryanair. Ob TUIfly ein Angebot abgibt, ist noch unklar. mehr

 

Fusionsrunde
(0)

US-Hotelkonzern Wyndham übernimmt La Quinta

Die Mittelklasse-Hotels von La Quinta gehören nun zu Wyndham. Der US-Hotelriese bezahlt knapp zwei Milliarden Dollar. mehr

 

Bustouristiker kritisieren Monopol
(0)

Mit Karl Marx gegen Flixbus

Der Gütegemeinschaft Buskomfort wirft dem Monopolisten Flixbus vor, seine mittelständischen Partner auszubeuten. Im Fernbus-Bereich finde Karl Marx heute ein ideales Beispiel für den von ihm prognostizierten Konzentrationsprozess im Kapitalismus. mehr

 

Airbnb für Autos
(0)

US-Carsharing-Riese Turo steigt in deutschen Markt ein

Es ist die Zukunft oder der schlimmste Alptraum – je nachdem, welches Verhältnis man zu Autos hat. Auf speziellen Plattformen im Internet können Privatleute ihre Fahrzeuge an Fremde vermieten. Der Marktführer aus den USA hat große Pläne für den deutschen Markt. mehr

 
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media