MICE-Ziele

(0)

Abu Dhabi lockt mit neuen Attraktionen

Der „Streifzug mit Einheimischen“ durch das Emirat ist eines der neuesten MICE-Angebote des arabischen Landes. Aber auch Sehenswürdigkeiten wie Yas Island oder der Louvre Abu Dhabi entwickeln sich prächtig.

von Oliver Graue, Cathrin Lührs, 05.06.2018, 08:55 Uhr
Touristenmagnet: Scheich-Zayed-Moschee in Abu Dhabi
Foto: DCT Abu Dhabi

Ausgezeichnete Stimmung am Persischen Golf: In diesem Jahr will Abu Dhabi das neue Midfield-Terminal in Betrieb nehmen. Das genaue Datum ist zwar noch nicht bekannt, aber Mubarak Rashed Al Nuaimi, Director of Promotion and Overseas Offices, ist sich sicher: „Die Nähe des neuen Flughafens zu Yas Island wird den Besuchern entgegenkommen.“ Die Transferzeit beträgt nur fünf Minuten. Im Midfield-Terminal sollen bis zu 30 Mio. Passagiere abgefertigt werden. Al Nuaimi: „Abu Dhabi wird dann einen der größten Flughäfen der Region haben.“ Von Deutschland lässt sich das Emirat übrigens sechsmal täglich erreichen.

Eine weitere Attraktion bereitet Abu Dhabi schon heute Freude: der Ende 2017 eröffnete Louvre Abu Dhabi. Rund 5000 Besucher zählt das Museum täglich. Insgesamt ist das Jahr 2018 für das Emirat sehr gut angelaufen. „Wir haben ein Plus von 22% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum“, sagt Al Nuaimi. Dabei gehören die Deutschen neben Engländern und Indern zu den Top-3-Märkten: 2017 wurden 613.000 Übernachtungen gezählt – bei knapp 135.000 deutschen Gästen insgesamt.

Ob Yas Island mit seinen vielen Locations für Tagungen, Konferenzen oder Galaveranstaltungen, ob die Formel-1-Strecke, die sich auch außerhalb des Abu-Dhabi-Grand-Prix als Event-Location inklusive Selbstfahr-Erlebnis eignet – oder ob der erwähnte Louvre: In Sachen MICE bietet das Emirat inzwischen etliche Attraktionen. Die gewaltige Wüste mit ihren Dünen gehört natürlich ebenso dazu wie die riesige Scheich-Zayed-Moschee.

Mit der Dhau aufs Meer

Ein neues Programm sind die sogenannten Emirati Experiences: MICE-Teilnehmer lassen sich dabei von Einheimischen durch das Land führen. Dadurch erhalten sie jenseits der klassischen Sehenswürdigkeiten einen Einblick ins alltägliche Leben der Bewohner – etwa bei einem Streifzug durch den ältesten Stadtteil Al Mushrif. Alternativ lassen sich lokale Restaurants und Cafés kennenlernen, mit einer alten Perlenfischer-Dhau aufs Meer fahren eine emiratische Familie in deren Wohnung besuchen. An Beliebtheit gewinnt derzeit die Oasenstadt Al Ain – gerade auch für MICE-Rahmenprogramme. Mit dem Kamelmarkt, dem Fort und dem Al Ain National Museum gibt es hier eine Menge zu sehen.

Experten stärken MICE

„AL NUKHBA“: so nennt sich eine neue Initiative des Abu Dhabi Convention Bureau. Diese versammelt einflussreiche Experten aus verschiedenen Wirtschaftsbereichen. Die Akademiker, Wissenschaftler, Forscher, Ärzte, Regierungsbeamte und Wirtschaftsführer sollen das Convention Bureau mit ihrem Wissen unterstützen und damit das MICE-Geschäft in dem Emirat ankurbeln. Vor allem soll damit Abu Dhabis Position bei internationalen Kongress-Ausschreibungen gestärkt werden. Infos: go.biztravel.de/alnukhba

Weitere Business Travel-Themen

 
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media