Lufthansa Konzern

(0)

Eurowings-Fernflüge für Düsseldorf

Der Lufthansa-CEO Carsten Spohr hat große Pläne für Nordrhein-Westfalen. Am Rande der Taufe eines Airbus A-350 auf den Namen „Essen“ in Düsseldorf gab er einen ersten Einblick.

12.09.2017, 17:11 Uhr
Wohl nur noch eine Frage der Zeit, wann Airbus A-330 der Eurowings auch ab Düsseldorf Fernflüge anbieten.
Foto: Eurowings

Kaum hatte Air Berlin verkündet, dass in knapp zwei Wochen die Fernflüge ab Düsseldorf in die Karibik beendet werden, bereitet sich der Lufthansa Konzern auf neue Interkont-Dienste ab Düsseldorf vor. „Wir wollen möglichst bald auch Eurowings-Langstreckenverbindungen ab Düsseldorf anbieten“, sagte Lufthansa-Vorstandschef Carsten Spohr nun in der Landeshauptstadt von NRW.

Spohr hat dafür wohl schon einen recht konkreten Plan, lässt sich allerdings noch nicht zu tief in die Karten schauen. Mit Blick auf die rasende Expansion des Billigfliegers Eurowings sagte er lediglich: „Die Zahl unserer Mitarbeiter in Nordrhein-Westfalen soll von 5000 auf 6500 steigen.“ Bislang bedeutet der Ausbau im bevölkerungsreichsten deutschen Bundesland allerdings vor allem neue Kurz- und Mittelstrecken mit immer mehr Jets der Eurowings.

Eurowings hatte mit eigenen Fernflügen ursprünglich in Köln begonnen und kündigte dann eine Expansion auf den Großflughafen München an. Dass nun auch Düsseldorf in den Blickpunkt rückt, ist wegen der Aufgabe der Fernflüge durch Air Berlin nicht überraschend.

Eigentlich war Spohr nur zur Taufe eines Airbus A-350-900 der Lufthansa auf den Düsseldorfer Flughafen gekommen. Dieser nun fünfte nagelneue Langstrecken-Zweistrahler hat als Stationierungsort allerdings München und wird zunächst auf der Route nach Hongkong eingesetzt. (LS)

Weitere Business Travel-News

Insolvente Airline
(0)

Angebotsfrist für Niki endet

Am heutigen Freitag endet die Angebotsfrist für Niki. Zu den Interessenten gehören Niki Lauda und Ryanair. Ob TUIfly ein Angebot abgibt, ist noch unklar. mehr

 

Fusionsrunde
(0)

US-Hotelkonzern Wyndham übernimmt La Quinta

Die Mittelklasse-Hotels von La Quinta gehören nun zu Wyndham. Der US-Hotelriese bezahlt knapp zwei Milliarden Dollar. mehr

 

Bustouristiker kritisieren Monopol
(0)

Mit Karl Marx gegen Flixbus

Der Gütegemeinschaft Buskomfort wirft dem Monopolisten Flixbus vor, seine mittelständischen Partner auszubeuten. Im Fernbus-Bereich finde Karl Marx heute ein ideales Beispiel für den von ihm prognostizierten Konzentrationsprozess im Kapitalismus. mehr

 

Airbnb für Autos
(0)

US-Carsharing-Riese Turo steigt in deutschen Markt ein

Es ist die Zukunft oder der schlimmste Alptraum – je nachdem, welches Verhältnis man zu Autos hat. Auf speziellen Plattformen im Internet können Privatleute ihre Fahrzeuge an Fremde vermieten. Der Marktführer aus den USA hat große Pläne für den deutschen Markt. mehr

 
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media