Lufthansa

(0)

Preiserhöhung auf der Langstrecke

Die Lufthansa-Gruppe erhöht die Preise auf Langstreckenverbindungen. Bei Lufthansa und Austrian Airlines ist es bereits am Dienstag soweit, Swiss will nachziehen.

von Rita Münck, 17.09.2012, 12:41 Uhr
Bild wurde entfernt.

Es wird zur regelmäßigen Einrichtung: Lufthansa erhöht mal wieder die Preise. Zuletzt ist das im März 2012 passiert. Damals waren alle Flüge betroffen. Nun langt Deutschlands größte Fluggesellschaft erneut zu – allerdings nur für Langstreckenverbindungen.

Bereits für Ticketausstellungen ab dem 18. September 2012 wird es teurer. Und zwar sowohl bei Lufthansa als auch bei Austrian Airlines. Dann erhöhen die beiden Carrier auf den Routen nach Afrika, Asien, Nahost sowie Südamerika die Preise für Roundtrips in der Economy um 20 Euro. In der Business Class wird das Fliegen um 60 Euro teurer. Die First-Class-Tickets werden sogar zwischen 100 und 150 Euro mehr kosten als zuvor. Ausgenommen von der Regel sind Flüge nach Japan sowie Economy-Tickets für Ziele in China und Hongkong. Dort gibt es einer Vertriebsinformationzur Folge, die der fvw vorliegt, keine Erhöhungen.

30 Euro mehr Richtung USA

Teurer werden indes auch die Roundtrip-Tickets für Nordamerika. Dort werden die Carrier in der Economy Class die Preise am morgigen Dienstag um 30 Euro, in der Business Class um 60 Euro und in der First Class um 150 Euro pro Passagier verteuern.

Die Preisanpassung für Flüge Richtung Nordamerika wird gleichzeitig zu Lufthansa und Austrian Airlines auch bei der Swiss vollzogen. Auch auf allen anderen Langstreckenrouten wird Schweizer Lufthansa-Tochter laut ihrer Deutschland-Chefin Iris Malich die Preise erhöhen. Das werde voraussichtlich aber erst für Buchungen ab dem 25. September 2012 greifen.

Die Begründung zur aktuellen Preisanpassung fällt knapp aus: „Wir reagieren damit auf die allgemeine Kostensteigerung“, heißt es dazu nur aus der Lufthansa-Pressestelle in Frankfurt.

Weitere Business Travel-News

Inslovenzverfahren
(0)

Das Ringen um Niki geht weiter

Im zweiten Insolvenzverfahren zur Air-Berlin-Tochter Niki steht die Entscheidung über den künftigen Besitzer der Airline weiter aus. Die Gläubiger waren sich bis zum späten Montagabend nicht einig. mehr

 

Dara Khosrowshahi
(0)

Uber-Chef verspricht Wachstum in Deutschland

Uber-Chef Dara Khosrowshahi muss nicht nur gegen die Konkurrenz, sondern auch gegen den schlechten Ruf des Fahrdienst-Vermittlers ankämpfen. Er kam zu einer Digitalkonferenz nach München mit einer Botschaft der Demut. mehr

 

Ab Zürich
(0)

Germania verzichtet auf Vilnius

Ursprünglich wollte die Fluggesellschaft vom 5. November 2018 an ab Zürich in die litauische Hauptstadt fliegen. Von diesem Vorhaben nahm man nun jedoch Abstand. mehr

 

Ab Ende April
(0)

Aircompany Armenia startet ab Köln

Die Fluggesellschaft, die 2016 erstmals abhob, steuert die Domstadt ab 24. April 2018 an. Zweimal pro Woche geht es dann nach Eriwan. mehr

 
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media