Lufthansa

(0)

Unternehmenssitz bleibt vorerst in Köln

Operativ wird die Lufthansa schon lange aus Frankfurt gesteuert. Unternehmenssitz bleibt dennoch Köln – zumindest vorerst.

14.03.2017, 14:22 Uhr
Der Mietvertrag für die Lufthansa-Zentrale in Köln-Deutz läuft im September aus – die Beschäftigten ziehen dann um.
Foto: G. Friedrich/Wikimedia/CC BY 3.0

Trotz eines Großumzugs ihrer Verwaltung belässt die Lufthansa den Unternehmenssitz vorerst in Köln. Das teilte der Dax-Konzern am Dienstag mit. Zuvor hatte der „Kölner Stadt-Anzeiger“ darüber berichtet. Demzufolge sind in der Domstadt neue Büros angemietet worden. Der Mietvertrag für die alte Firmenzentrale im rechtsrheinischen Köln-Deutz läuft demnach im September dieses Jahres aus.

Operativ wird das Unternehmen schon lange aus Frankfurt gesteuert, der offizielle Unternehmenssitz ist aber aus historischen Gründen immer noch in Köln. Lufthansa hat einen neuen Konzernsitz angekündigt, aber bislang noch keine Entscheidung getroffen.

Innerhalb Kölns werden vor allem die 250 Mitarbeiter der Lufthansa-Versicherungstöchter Delvag und Albatros umziehen, wie ein Sprecher mitteilte. Dazu kommen noch rund 50 Beschäftigte der Konzernzentrale, die bis einschließlich 2019 über eine Betriebsvereinbarung in Köln arbeiten können. (dpa)

Weitere Business Travel-News

Nach Übernahme-Aus
(0)

Niki-Maschinen bleiben am Boden

Die Air-Berlin Tochter Niki stellt am Donnerstag, 14. Dezember, den Flugbetrieb ein. Das hat die Airline am Mittwochabend auf ihre Homepage mitgeteilt. Wenige Stunden zuvor hat die Niki Luftfahrt GmbH Insolvenzantrag gestellt. mehr

 

Nach geplatzter Übernahme
(0)

Niki meldet Insolvenz an

Nach dem Rückzieher des Kaufinteressenten Lufthansa hat der Ferienflieger Niki nun Insolvenz angemeldet. Der Flugbetrieb wird eingestellt. mehr

 

Geburt an Bord
(0)

Mädchen kommt in pakistanischem Flugzeug zur Welt

Eine Frau hat während eine Flugs der Pakistan International Airlines (PIA) ein Baby zur Welt gebracht. Wie häufig in solchen Fällen hatte die Crew eine Kamera parat. mehr

 

Probleme beim DB-Fahrplan-Wechsel
(0)

Bahn verbessert Kulanzregel für neue Schnellstrecke

Nach den Schwierigkeiten zum Fahrplan-Wechsel entschuldigt sich die Bahn bei ihren Kunden und gelobt Besserung. Für von Verspätungen betroffene Kunden auf der neuen Schnellstrecke Berlin–München kündigt Fernverkehrschefin Birgit Bohle verbesserte Kulanzregeln an. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media