Miami

(0)

Luis Riu wegen Bestechungsvorwürfen verhört

Der mallorquinische Hotelier Luis Riu ist von der US-Staatsanwaltschaft vorgeladen worden. Es geht um Vorwürfe im Zusammenhang mit der Renovierung eines Hotels in Miami. Das Unternehmen bestreitet die Vorwürfe energisch.

von Klaus Hildebrandt, 13.02.2018, 14:33 Uhr
Luis Riu wurde vom Gericht in Miami vorgeladen.
Foto: RIU Hotels

Luis Riu und dem für Nordamerika zuständigen Manager der Hotelkette wird nach einem Bericht der Zeitung „Miami Herald“ vorgeworfen, den früheren Chef der Baubehörde von Miami Beach und dessen Mitarbeiter mit verbilligten Aufenthalten in den eigenen Hotels „gesetzeswidrig kompensiert“ zu haben. Im Gegenzug sei der Beamte der Hotelkette bei den Genehmigungen der fast drei Jahre dauernden grundlegenden Renovierung eines Hotels in Miami South Beach entgegengekommen.

Wie das Unternehmen auf fvw-Anfrage bestätigt, reiste Riu am Montag nach Miami und fand sich morgens im Gericht ein. Riu und dem in Miami ansässigen Mitarbeiter sei danach die Anklage vorgelegt worden.

„Die gesamte Prozedur dauerte nur ein paar Stunden und der Richter verweigerte ihnen nicht die Erlaubnis zu reisen. Beide Führungskräfte können die verschiedenen internationalen Destinationen der Riu-Hotels weiterhin besuchen“, so eine Sprecherin. Luis Riu werde am Dienstag zurückfliegen.

Man habe Vertrauen in die amerikanische Justiz und sei überzeugt, dass „die Vorwürfe völlig unbegründet sind“ und die Führungskräfte ihre Unschuld beweisen könnten, so die Sprecherin. Riu habe eine Kaution von 20.000 Dollar hinterlegt. Das Unternehmen geht davon aus, dass das Verfahren über ein Jahr dauern kann. Riu kooperiere in vollem Umfang mit den Behörden. Die zuständige Staatsanwältin hat vor allem den Chef der Baubehörde im Mittelpunkt der Ermittlungen.

Luis Riu leitet zusammen mit seiner Schwester in dritter Generation die Riu Hotels. Die Hotelkette, an der die TUI beteiligt ist, setzte 2017 mit 92 Häusern knapp 2,2 Mrd. Euro um.

Weitere Business Travel-News

Bessere Anbindung
(0)

Mehr Direktflüge Richtung Slowenien

Der Adria-Anrainer Slowenien darf sich über mehr Flüge aus Deutschland freuen. Adria Airways, Easyjet und VLM Airlines haben im kommenden Sommer neue Direktflüge nach Ljubljana beziehungsweise Maribor im Angebot. mehr

 

Überlegungen der Bundesregierung
(0)

Kommunen halten kostenlosen Nahverkehr für unmöglich

Wie kann die Luftqualität in deutschen Städten verbessert werden? Der Bund denkt über einen kostenlosen Nahverkehr nach. Das kostet, und ist nicht von heute auf morgen zu machen, monieren Kritiker. mehr

 

Flughäfen
(0)

Straßburg legt um 13 Prozent zu

Der Elsass-Flughafen, der von besonders vielen Deutschen genutzt wird, verzeichnet weiteres Wachstum. Auch 2018 kommen neue Ziele hinzu. mehr

 

Unglück in Russland
(0)

Instrumentenfehler könnte Jet-Absturz verursacht haben

Zwei Tage nach dem Flugzeugabsturz in Russland haben Ermittler einen Hinweis zur Ursache gefunden: Wichtige Instrumente versagten ihren Dienst. Doch es bleibt die Frage nach der Rolle der Piloten. mehr

 
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media