Milliardengeschäft

(0)

Finanzierung für Kauf von 430 Airbus-Jets steht

Der europäische Flugzeug-Hersteller Airbus hat einen vor Kurzem eingefädelten Rekordauftrag über 430 Mittelstreckenjets noch vor Jahresende in trockene Tücher gebracht.

29.12.2017, 13:26 Uhr
Für diese vier Billigflieger soll Airbus mehr als 400 Mittelstrecken-Jets bauen.
Foto: AIRBUS

Die Vereinbarungen mit dem US-Investor Indigo Partners und vier Low Cost Airlines seien abgeschlossen, teilte das Unternehmen am Donnerstagabend mit.

Die größte Bestellung der Airbus-Geschichte hat laut Preisliste einen Wert von 49,5 Mrd. US-Dollar (umgerechnet gut 42 Mrd. Euro). Bei Aufträgen dieser Art sind allerdings hohe Rabatte üblich.

Airbus hatte mit dem Vorvertrag für die Order im November auf der Luftfahrtmesse in Dubai aufgetrumpft. Die Bestätigung sorgt nun dafür, dass sie noch in die Auftragsbilanz für dieses Jahr einfließt. Das bringt dem europäischen Luftfahrtkonzern einen symbolisch wichtigen Schub im Wettrennen mit dem US-amerikanischen Erzrivalen Boeing, denn noch bis zum vergangenen Monat hatte sich die Auftragslage bei Airbus in diesem Jahr eher schwach entwickelt.

Die 430 Jets aus der A-320-Familie sollen an die Billigflieger Frontier Airlines (USA), JetSmart (Chile), Volaris (Mexiko) und Wizz Air (Ungarn) ausgeliefert werden, an denen Indigo Partners Anteile hält. (dpa)

Mega-Deal

Dubai Airshow
(0)

Airbus heimst riesigen Vorvertrag ein

Der Flugzeug-Hersteller Airbus fädelt die größte Bestellung seiner Geschichte ein. Der US-Investor Indigo Partners will bei dem europäischen Konzern auf einen Schlag 430 Mittelstreckenjets aus der A-320neo-Familie bestellen. mehr

 

Weitere Business Travel-News

Inslovenzverfahren
(0)

Das Ringen um Niki geht weiter

Im zweiten Insolvenzverfahren zur Air-Berlin-Tochter Niki steht die Entscheidung über den künftigen Besitzer der Airline weiter aus. Die Gläubiger waren sich bis zum späten Montagabend nicht einig. mehr

 

Dara Khosrowshahi
(0)

Uber-Chef verspricht Wachstum in Deutschland

Uber-Chef Dara Khosrowshahi muss nicht nur gegen die Konkurrenz, sondern auch gegen den schlechten Ruf des Fahrdienst-Vermittlers ankämpfen. Er kam zu einer Digitalkonferenz nach München mit einer Botschaft der Demut. mehr

 

Ab Zürich
(0)

Germania verzichtet auf Vilnius

Ursprünglich wollte die Fluggesellschaft vom 5. November 2018 an ab Zürich in die litauische Hauptstadt fliegen. Von diesem Vorhaben nahm man nun jedoch Abstand. mehr

 

Ab Ende April
(0)

Aircompany Armenia startet ab Köln

Die Fluggesellschaft, die 2016 erstmals abhob, steuert die Domstadt ab 24. April 2018 an. Zweimal pro Woche geht es dann nach Eriwan. mehr

 
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media