Atmosfair-Studie

(0)

Lohnen sich Geschäftsreisen?

Die Klimaschützer von Atmosfair haben in einer Benchmark-Studie untersucht, welche Faktoren dazu beitragen, dass eine Dienstreise effizient ist. Die genauen Ergebnisse gibt es morgen.

09.03.2016, 12:14 Uhr
Längst nicht jede Geschäftsreise lohnt sich.
Foto: Thinkstock

Bei gleichem wirtschaftlichen Erfolg wenden einige Unternehmen fünfmal so viel Geld für Geschäftsreisen auf als andere. Zu diesem Ergebnis kommte eine Studie der Klimaschutz-Agentur Atmosfair, die am morgigen Donnerstagnachmittag auf den ITB Business Travel Days in Berlin vorgestellt wird.

„Wir haben Unternehmen aus und innerhalb mehrerer Branchen verglichen“, erklärt Atmosfair-Chef Dietrich Brockhagen, Leiter der Studie. „Selbst wenn man die Ergebnisse um Äpfel-mit-Birnen Faktoren bereinigt, bleibt immer noch ein Faktor zwei Unterschied zwischen vielen Unternehmen.“ Den Grund sieht Brockhagen in einzelnen Regelungen zu Reiseanlässen oder zum Eigentum von Bonusmeilen. Eine „Meilen-für-die-Mitarbeiter“-Regelung könne Anreize für mehr Reisen zu geben.

Meilen-für-Mitarbeiter machen Appetit auf mehr Reisen

Von der Produktion bis zum Vertrieb nutzten Unternehmen Kennzahlen, um den eigenen Erfolg zu messen, sich mit anderen zu vergleichen und kontinuierlich zu verbessern. Bei Geschäftsreisen aber fehlten bisher Methoden und Instrumente, um den Erfolgsbeitrag von Geschäftsreisen messen und vergleichen zu können. Die neue Studie zeige, dass auch hier Erfolgsmessung möglich sei. Es gebe „echte Leistungsunterschiede, bei denen sich Unternehmen konkret verbessern können“.

Die Studie vergleicht 20 Unternehmen aus den drei Branchen Gesundheit, Dienstleistungen und Industriegüter. Tradierte Aussagen wie „jeder Euro Einsatz für eine Geschäftsreise trägt ein Mehrfaches zum Umsatz bei“ oder auch „Jedes Unternehmen reist anders, Geschäftsreisen sind nicht vergleichbar“ stelle die Untersuchung zur Diskussion.

Das Benchmarking soll jährlich erscheinen und gemeinsam mit den Unternehmen weiterentwickelt werden.

BizTravel.de berichtet am Freitag ausführlicher über die Ergebnisse der Studie. Auch die neue BizTravel, die am 19. April erscheint, greift das Thema auf. (OG)

Weitere Business Travel-News

Tarifverhandlungen
(0)

Verdi empört über Lufthansa-Angebot zu Bodengehältern

Die Gewerkschaft Verdi reagiert empört auf ein erstes Gehaltsangebot der Lufthansa bei den Tarifverhandlungen für rund 33.000 am Boden Beschäftigte. Vorgeschlagen wird ein Plus von 1,7 Prozent. mehr

 

Ferienflieger-Insolvenz
(0)

Gestrandete Niki-Reisende sollen Veranstalter in die Pflicht nehmen

Der Reiserechtler Paul Degott empfiehlt gestrandeten Pauschalurlaubern: Nicht im Ausland vorschnell eine Rückreise auf eigene Faust buchen. mehr

 

Ferienflieger-Insolvenz
(0)

800.000 Niki-Tickets wertlos

Am heutigen Donnerstag soll die Rückholaktion für im Ausland gestrandete Passagiere der insolventen Niki beginnen. Insolvenz-Verwalter Lucas Flöther will unterdessen noch einen Schnellverkauf des Ferienfliegers einfädeln. mehr

 

Nach Übernahme-Aus
(0)

Niki-Maschinen bleiben am Boden

Die Air-Berlin Tochter Niki stellt am Donnerstag, 14. Dezember, den Flugbetrieb ein. Das hat die Airline am Mittwochabend auf ihre Homepage mitgeteilt. Wenige Stunden zuvor hat die Niki Luftfahrt GmbH Insolvenzantrag gestellt. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media