Bereits 2019

(0)

Formel 1 kommt nach Miami

Damit finden vermutlich vom kommenden Jahr an zwei Rennen in den USA statt. Unklar ist, welche Stadt nun entfällt.

17.05.2018, 16:35 Uhr
Stadt mit Strand: Miami
Foto: Getty Images

Nun steht es fest: Die Formel 1 trägt im kommenden Jahr ein Rennen in Miami im US-Bundesstaat Florida aus. Genau wie in Monaco soll es sich dabei um ein Straßenrennen handeln. Damit erhalten die USA ihren zweiten Großen Preis in der Formel 1. Als Termine stehen der Oktober und der November zur Debatte, wie die City Commission Miamis mitteilt. Der kommerzielle Rechtinhaber Liberty Media hatte bereits zuvor seine Zustimmung gegeben.

Die Stadt würde gern einen Zehnjahres-Vertrag von 2019 bis 2028 abschließen, heißt es. Bereits jetzt findet ein Rennen in Austin im Bundesstaat Texas statt. Dieselben Ambitionen haben auch Las Vegas und New York. Für Miami könnte Gerüchten zufolge die aserbaidschanische Hauptstadt Baku aus dem Rennkalender fliegen. (OG)

Weitere Business Travel-News

Produktiv auf Dienstfahrt
(0)

Fleißige Geschäftsreisende

Geschäftsreisen sind vertane Zeit? Durchaus ein falscher Eindruck. Mitarbeiter sind auf Dienstfahrten zum Teil produktiver als am eigentlichen Arbeitsplatz, zumindest nach eigener Einschätzung. Dies zeigte eine Erhebung von im DRV organisierten Geschäftsreisebüros. mehr

 

Fahrdienst-Vermittler
(0)

Uber forscht in Paris an Betrieb von Flugtaxis

Uber will bald nicht nur Fahrten auf der Straße, sondern auch in der Luft vermitteln. Der Fahrdienst-Vermittler forscht in Paris zum Einsatz von Flugtaxis. mehr

 

Übernahmegerüchte
(0)

Ryanair soll Interesse an Norwegian haben

Es gibt neue Übernahmefantasien rund um den von Björn Kjos gemanagten Billigflieger Norwegian Air. Der CEO selbst hat sie ausposaunt – und damit einen Kurssprung ausgelöst. Der angebliche Interessent Ryanair will von Kaufabsichten allerdings nichts wissen. mehr

 

Atlantik/Karibik
(0)

Vier große Wirbelstürme erwartet

Führt der Klimawandel zu einer Zunahme tropischer Wirbelstürme? Laut US-Klima- und Ozeanbehörde dieses Jahr zumindest nicht. mehr

 
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media