Bleisure

(0)

Am liebsten mit dem Partner im Gepäck

Für fast jeden dritten Geschäftsreisenden kommt ein Bleisure-Trip nur in Frage, wenn er seinen Partner oder die Familie mitnehmen kann. Das ergab eine Concur-Umfrage.

05.10.2018, 11:48 Uhr
Bleisure ganz allein? Das wollen die wenigsten ...
Foto: Getty Images/iStockphoto

Die Verschmelzung von Berufs- und Privatleben auf Reisen gilt zwar als Trend, diesem stehen jedoch zahlreiche Hindernisse entgegen. Das ergab eine Umfrage von Concur unter 1053 Berufstätigen in Deutschland. Größer Hemmschuh für die private Verlängerung eines dienstlichen Aufenthalts ist der Wunsch, in Begleitung zu reisen. Dieser Wunsch nach Partner-Begleitung wird mit 76 Prozent am häufigsten genannt. Mit deutlichem Abstand folgen die Kinder: Nur jeder Vierte würde sie gern mit auf die Reise nehmen. Angehörige wie Eltern oder Geschwister liegen in der Gunst gleichauf mit Hunden: Jeweils neun Prozent möchten sie dabeihaben.

Lieber den Partner als Eltern oder Hund

„Die Studienergebnisse zeigen, dass Bleisure insbesondere in Begleitung des Partners attraktiv ist“, kommentiert Götz Reinhardt, Managing Director Concur. „Unternehmen können bei ihren Mitarbeitern punkten, wenn sie sich hinsichtlich der Verbindung von beruflicher und privater Reise flexibel zeigen.“ Der Bleisure-Reisende sollte aber auch einige Punkte beachten, so Reinhardt. Beim Arbeitgeber sollte nicht der Eindruck entstehen, dass das Spesenkonto für private Zwecke genutzt wird. „Hier können Arbeitnehmer problemlos Transparenz schaffen, indem sie Formalien und die Übernahme der Kosten vor Antritt des Bleisure-Trips mit dem Arbeitgeber klären. Außerdem ist zu empfehlen, sich für anfallende Kosten direkt separate Rechnungen ausstellen zu lassen.“

Getrennte Kostenabrechnung für Dienstreise und Urlaubstage

Auch das Alter spielt eine entscheidende Rolle beim Bleisure-Trend: Unter den 18- bis 29-jährigen Gesamtbefragten haben 44 Prozent Interesse daran, eine berufliche Reise mit einem Urlaub zu verlängern. Bei den über 40-Jährigen sind es hingegen nur noch 25 Prozent und bei den über 60-Jährigen lediglich 12 Prozent, die Interesse an Bleisure äußern. Vor ein paar Jahren galt es noch als anrüchig, eine dienstliche Reise mit privatem Urlaub zu kombinieren. (OG)

Weitere Business Travel-News

Schottischer Regionalflieger
(0)

Loganair plant zwei Ziele in Deutschland

Die Airline nimmt im kommenden Jahr moderne Embraer-Jets in ihre Flotte auf. Sie sollen einen Ausbau des europäischen Streckennetzes ermöglichen. mehr

 

Wenige Slots, Pilotenmangel, nahender Brexit
(0)

Wachstum macht Regional-Fluggesellschaften zu schaffen

Edinburgh, die schottische Hauptstadt seit 1350, stand schon immer für Autonomie, freien Handel und Individualität. Vielleicht ein Zufall in Zeiten des nahenden Brexit, dass sich der Verband der regionalen Airlines gerade Edinburgh als Tagungsort ausgesucht hatte? mehr

 

ICE-Strecke Köln–Frankfurt
(0)

Samstag rollen wieder die ersten Züge

Etwa eine Woche, nachdem ein Brand im ICE ausgebrochen war, ist die Hochgeschwindigkeitsstrecke zwischen Köln und Frankfurt wieder befahrbar. Zunächst allerdings nur in einem beschränkten Ausmaß. mehr

 

München–Ankara
(0)

Lufthansa übergibt an Sun Express

Elfmal pro Woche war die größte deutsche Fluggesellschaft in die türkische Stadt geflogen. Dies war offenbar nicht mehr rentabel. mehr

 
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media