British Airways Kreditkarten-Gebühr

(0)

Künftig sind ein Prozent fällig

Bislang war bei Kartenzahlung eine pauschale Gebühr von fünf Pfund fällig geworden. Vom 7. Februar an werden stattdessen ein prozent des Flugpreises als Kartenentgelt berechnet. Deutschland ist noch nicht betroffen.

31.01.2017, 16:08 Uhr

Ob es für die Buchenden teurer wird als bislang, hängt damit von der Höhe des Flugpreises ab. Bei Ticketpreisen unter 500 Euro kommen Reisende künftig günstiger weg.

Künftig werden bei Zahlungen mit Kreditkarte Gebühren in Höhe von einem Prozent des Flugpreises fällig. Die Höchstgrenze liegt bei 20 Pfund. British Airways gab an, nicht von den neuen Entgelten zu profitieren. Sie neutralisierten lediglich die von den Kreditkarten-Unternehmen berechneten Gebühren.

Zunächst wird die neue Gebühr bei Buchungen in Großbritannien, Spanien, der Schweiz und Finnland erhoben. Die Höchstgrenze liegt dann bei 25 Euro. Deutschland ist noch nicht betroffen. (OG)

Weitere Business Travel-News

111 Tote
(0)

Airline gibt Piloten die Schuld an Absturz auf Kuba

Knapp zwei Monate nach einem Flugzeugabsturz mit insgesamt 111 Toten auf Kuba geht die Fluggesellschaft von einem Pilotenfehler aus. Die mexikanischen Behörden sehen das anders. mehr

 

Neuer Zentraleuropa-Chef
(0)

Accorhotels verkündet neue Struktur in Europa

Der Hotelkonzern strukturiert um. Das hat personelle Konsquenzen: Nach nur einem halben Jahr im Amt wird Zentraleuropa-Chef Laurent Picheral anderweitig eingesetzt. mehr

 

Farnborough Airshow
(0)

Flugzeug-Hersteller sammeln Großaufträge ein

Airbus und Boeing – das Duell der beiden Flugzeugriesen dominiert die internationalen Luftfahrtmessen. Auch in Farnborough versuchen sich Europäer und US-Amerikaner wieder gegenseitig zu überbieten. Nicht alles läuft aber so wie zuvor erwartet. mehr

 

Verletzung von EU-Recht
(0)

Verbraucherbehörden mahnen Airbnb ab

Apartment statt Hotelzimmer: Airbnb hat mit der Vermittlung von Ferienwohnungen einen sagenhaften Erfolg. Europäische Verbraucherschutz-Behörden monieren nun, die Plattform halte sich nicht immer an EU-Regeln. mehr

 
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media