Bundestag

(0)

Linke stellt Antrag auf Insolvenzschutz für Airlines

Die Bundestagsfraktion der Partei Die Linke fordert, Fluggäste bei Insolvenz der Fluggesellschaft besser zu schützen. Einen entsprechenden Antrag hat die Fraktion vergangene Woche vorgelegt.

07.03.2018, 13:37 Uhr

Demnach soll ein Gesetzentwurf vorgelegt werden, der die Pflicht zur Insolvenzabsicherung für Veranstalter auf Fluggesellschaften ausweitet. Außerdem solle umgehend ein von den Fluggesellschaften finanzierter Fonds zur Rückabsicherung bei Insolvenz eingerichtet werden, aus dem nicht gedeckte Ansprüche bedient werden können, heißt es in dem Papier.

Die Bundesregierung solle sich laut Antrag außerdem gegenüber der Europäischen Kommission und im Rat der Europäischen Union dafür einsetzen, die gesetzliche Insolvenzabsicherung europaweit aus dem Pauschalreiserecht auf das Fluggastrecht auszudehnen und hierzu eine Versicherungspflicht für Fluggesellschaften gegen Insolvenz einzuführen.

„Individualreisende, die Flugtickets direkt bei einer Fluggesellschaft oder über das Internet bei einem Reiseportal gebucht haben, drohen bei Insolvenz der Fluggesellschaft erhebliche finanzielle Einbußen, gegen die sie bei den derzeitigen europäischen und nationalen Regelungen nicht abgesichert sind“, heißt es in dem Antrag. (PD)

Weitere Business Travel-News

Höheres Entgelt für Namens- und Flugdatenänderung
(0)

Air Baltic dreht an der Gebührenschraube

Mit sofortiger Wirkung hat Air Baltic die Gebühren für Namens- und Flugdatenänderungen angehoben. Der Aufschlag fällt dabei äußerst kräftig aus. mehr

 

Trotz Urabstimmung
(0)

Deutsche Ryanair-Piloten wollen sondieren

Kommt es womöglich doch zu keinem großen Streik? Trotz abgebrochener Tarifverhandlungen ist der Gesprächsfaden zwischen Europas größtem Billigflieger Ryanair und seinen Piloten in Deutschland nicht ganz abgerissen. mehr

 

Aufbau spezieller Teams
(0)

United Airlines setzt aufs MICE-Geschäft

Das Geschäft mit Meetings, Events und anderen Veranstaltungen wächst. Davon will auch United Airlines profitieren und richtet für dieses Segment spezielle Teams ein. mehr

 

Keine Gebührenerstattung
(0)

Stiftung Warentest stellt Billigflieger an Pranger

Eigentlich eine Selbstverständlichkeit, doch meist klappt es doch nicht so richtig: Wer ein Flugticket storniert, dem steht die Rückzahlung von Steuern und Gebühren zu. mehr

 
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media