CEO verlässt Hotelmanagement-Gruppe

(0)

Chefwechsel bei der GCH Hotel Group

Der langjährige CEO der GCH Hotel Group, Yaron Ashkenazi, verlässt die Berliner Hotelmanagement-Gesellschaft. Ein Nachfolger steht auch schon bereit.

16.05.2018, 17:00 Uhr
Nach sieben Jahren verlässt CEO Yaron Ashkenazi (links) die GCH Hotel Group, Sascha Hampe übernimmt.
Foto: GCH Hotel Group

Bei Deutschlands zweitgrößter Hotelmanagement-Gesellschaft, der in Berlin ansässigen GCH Hotel Group, vollzieht sich ein Wechsel an der Spitze der Unternehmensführung: Nach sieben Jahren verlässt CEO Yaron Ashkenazi (53) die Gruppe. Der gebürtige Israeli, der seit 2011 – zunächst als Area Vice President und Chief Operating Officer, seit 2013 als CEO – für die GCH Hotel Group tätig war, möchte sich neuen Aufgaben und Herausforderungen widmen, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens.

Nachfolger von Ashkenazi wird 45jährige Sascha Hampe. Der langjährige Area Vice President ist wie sein bisheriger Chef seit 2011 bei der GCH Hotel Group unter Vertrag.

Mit über 120 Hotels in Deutschland, Belgien und Österreich ist die GCH Hotel Group eines der führenden Hotelmanagement-Unternehmen in Europa. Sie unterhält mehr als 15.500 Hotelzimmer und verbucht jährlich über drei Millionen Gäste. Die Hotels werden von GCH geführt und unter Franchise-Marken wie Wyndham, TRYP by Wyndham, Days Inn, Radisson Blu, Best Western, Mercure, Ibis, Crowne Plaza und Holiday Inn vermarktet. (MAJ)

Weitere Business Travel-News

Schottischer Regionalflieger
(0)

Loganair plant zwei Ziele in Deutschland

Die Airline nimmt im kommenden Jahr moderne Embraer-Jets in ihre Flotte auf. Sie sollen einen Ausbau des europäischen Streckennetzes ermöglichen. mehr

 

Wenige Slots, Pilotenmangel, nahender Brexit
(0)

Wachstum macht Regional-Fluggesellschaften zu schaffen

Edinburgh, die schottische Hauptstadt seit 1350, stand schon immer für Autonomie, freien Handel und Individualität. Vielleicht ein Zufall in Zeiten des nahenden Brexit, dass sich der Verband der regionalen Airlines gerade Edinburgh als Tagungsort ausgesucht hatte? mehr

 

ICE-Strecke Köln–Frankfurt
(0)

Samstag rollen wieder die ersten Züge

Etwa eine Woche, nachdem ein Brand im ICE ausgebrochen war, ist die Hochgeschwindigkeitsstrecke zwischen Köln und Frankfurt wieder befahrbar. Zunächst allerdings nur in einem beschränkten Ausmaß. mehr

 

München–Ankara
(0)

Lufthansa übergibt an Sun Express

Elfmal pro Woche war die größte deutsche Fluggesellschaft in die türkische Stadt geflogen. Dies war offenbar nicht mehr rentabel. mehr

 
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media