Corporate Rates Club

(0)

Firmenkunden-Portal hofft auf Umsatzplus

Ein überarbeiteter Internet-Auftritt soll die Geschäfte vom Corporate Rates Club weiter ankurbeln. Dabei lief schon das vergangene Jahr für Geschäftsführer Michael Krenz und sein Team erfolgreich.

07.05.2015, 07:30 Uhr
CRC-Chef Michael Krenz ist mit dem Geschäftsverlauf 2014 äußerst zufrieden.
Foto: Stefan Scholtz

Der Corporate Rates Club (CRC) hat eine neue Homepage freigeschaltet. Sie soll den Nutzern der Hotelbuchungsplattform mit ihrem klaren Design eine schnellere Orientierung als bislang ermöglichen. Gleichzeitig hofft Geschäftsführer Michael Krenz dadurch auch auf weiter steigende Umsätze seines Firmenkunden-Portals.

Wobei sich der Chef des Stralsunder Unternehmens schon über die Entwicklung im vergangenen Jahr wahrlich nicht beschweren kann. So konnte der Mittelständler seinen Umsatz 2014 im Vergleich zu 2013 um 23 Prozent auf 14 Mio. Euro steigern. Der Gewinn legte im gleichen Zeitraum sogar um 30 Prozent zu. Absolute Zahlen nennt das Unternehmen dazu allerdings nicht.

Grund für das starke Wachstum vom Corporate Rates Club, der sich mit seiner Plattform ausschließlich an Unternehmen und deren Reisende wendet, war vor allem der Gewinn zahlreicher Neukunden. Darunter befinden sich unter anderem die Techniker Krankenkasse sowie der IT-Dienstleister Datev.

Für das laufende Jahr geht CRC-Chef Krenz von einem weiteren Umsatzzuwachs aus. Er rechnet mit einem Anstieg von gut 20 Prozent auf dann 17 Mio. Euro. (MAJ)

Weitere Business Travel-News

Autovermietung
(0)

Europcar setzt auf externe Vertriebler

Die Autovermietung Europcar, Nummer eins in Europa, gliedert Teile ihres Vertriebs aus und arbeitet künftig nicht nur auf Franchise-, sondern auch auf Heimatmärkten mit externen Vertriebsagenturen. mehr

 

Europäischer Hotelmarkt
(0)

Booking.com gewinnt weitere Marktanteile

Die Abhängigkeit der Hotellerie von Online-Plattformen steigt weiter an. Laut einer Hotrec-Auswertung ist ein Player besonders stark. Das setzt die Häuser unter Druck mehr

 

Unangemessenes Verhalten
(0)

Tochter von Airline-Boss suspendiert

Vor etwa drei Jahren sorgte bereits die älteste Tochter des Chefs der Korean Air mit einem Wutanfall in einem südkoreanischen Flugzeug für Schlagzeilen. Jetzt ermittelt die Polizei gegen die jüngere Tochter wegen einer mutmaßlichen Tätlichkeit. mehr

 

Weltkriegsbombe
(0)

Nutzung des Berliner Hauptbahnhofs eingeschränkt

Wegen der Entschärfung einer Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg muss in Berlin mit erheblichen Verkehrsbehinderungen gerechnet werden. Sowohl der Schienen- als auch der Straßenverkehr sind betroffen. mehr

 
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media