D/A/CH-Flughäfen

(0)

Ostertage waren besonders verspätungsanfällig

An den zehn größten Airports von Deutschland, Österreich und der Schweiz nehmen die Verspätungen offenbar wieder zu. Eine Analyse des Portals Airhelp listet 3390 Verspätungen und 155 Flugausfälle allein für die Osterfeiertage auf.

Seite 1 von 2
von Lutz Schmidt, 17.04.2018, 11:07 Uhr
Allein 3390 Flüge waren über Ostern an den zehn größten Airports von Deutschland, Österreich und der Schweiz erheblich verspätet.
Foto: GettyImages

Welch ein blamabler Start in die Hauptreisezeit. Über die Osterfeiertage 2018 plagten die Flugreisenden massive Verspätungen sowie etliche Flugausfälle. Von insgesamt 15.990 betrachteten Flügen war mehr als jeder fünfte Dienst verspätet oder musste ganz gestrichen werden. Damit verschlechterte sich die Situation zwischen Gründonnerstag und dem Dienstag nach Ostern im Vergleich zu den entsprechenden Feiertagen im Vorjahr von 18,7 Prozent auf 22,2 Prozent.

Dabei entwickelten sich die zehn betrachteten Flughäfen (siehe Tabelle ganz unten) höchst unterschiedlich. Am verspätungsanfälligsten war der Hamburg Airport. Am größten Flughafen Norddeutschlands wurden über Ostern elf Flüge ganz gestrichen und waren 250 erheblich verspätet. Damit erhöhte sich die Quote für die verspäteten und ausgefallenen Flüge von 15,4 auf 27,8 Prozent.

Im Vergleich zu Ostern 2017 entspannte sich hingegen die Situation an den einstigen Air-Berlin-Drehkreuzen merklich, in Berlin-Tegel von 30,4 auf 14,4 Prozent verspäteter und entfallener Flüge sowie in Düsseldorf von 21,6 auf 16,2 Prozent. Weniger Verspätungen/Ausfälle konnte nur der Flughafen Stuttgart mit 13,8 Prozent aufweisen.

Flugverspätungen

Fragliche Daten
(0)

Hamburg Airport widerspricht Airhelp

Wessen Daten sind korrekt? Das Portal Airhelp hat in einer Übersicht den Hamburger Flughafen als besonders verspätungsanfällig gebrandmarkt. Doch die Werte für Ostern sind laut Airport nicht korrekt. mehr

 

Weitere Business Travel-News

Skandinavien-Sturm
(0)

Fährverkehr über den Skagerrak eingestellt

Norwegen, Südwestschweden und Dänemark bereiten sich auf Unwetter vor. Ein Sturmtief mit Windgeschwindigkeiten bis zu 160 Stundenkilometern soll von Freitagnachmittag an über Skandinavien hinwegziehen. mehr

 

Geschäftsreisen
(0)

Durchbruch bei Bahncard100-Besteuerung?

VDR-Lobbyist Hubert Koch sieht die große Chance, einen der zentralen Verbands-Wahlprüfsteine von 2017 konkret umzusetzen. Es geht um die steuerliche Gleichstellung von Firmen-Bahncards mit Dienstwagen. mehr

 

BCD Industry Forecast
(0)

Geschäftsreisen werden 2019 teurer

Sowohl die Flug- als auch die Hotelpreise steigen im kommenden Jahr leicht. Grund für die wachsenden Hotelpreise ist insbesondere die höhere Nachfrage. mehr

 

Basistarife nur noch im Direktvertrieb
(0)

Lufthansa verärgert Travel Manager

Erneut bringt die größte deutsche Fluggesellschaft ihre Firmenkunden gegen sich auf: Kurzfristig kündigt sie an, dass die preisgünstigen Light-Tarife künftig nicht mehr übers Reisebüro zu haben sind. mehr

 
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media