DB-Navigator-App

(0)

Bahn führt digitalen Check-in in allen ICE bis Ende Juni ein

Bahnfahrer können ihre Fahrkarte bald über die Bahn-App kontrollieren lassen. Der Dienst soll in allen ICE bis Ende Juni freigeschaltet werden.

18.05.2018, 11:00 Uhr
Wer seine Fahrkarte über die App bucht, kann künftig im Zug selbst einchecken.
Foto: Deutsche Bahn AG

Der Zugbegleiter wird nicht mehr stören: Bis Ende Juni wird die Bahn schrittweise in allen ICE den digitalen Check-in einführen. Möglich ist das für Reisende mit einem Handy-Ticket, einer Online-Fahrkarte, die in den DB-Navigator geladen wird, und einer Sitzplatzreservierung.

Wie die Bahn mitteilt, ist die Funktion in der DB-Navigator-App bereits für sechs Strecken freigeschalten und wird sukzessive in den nächsten Wochen erweitert. Unter www.bahn.de/komfortcheckin finden sich die bereits freigeschalteten Zugnummern.

So geht's: Der Fahrgast wählt in der App „DB Navigator“ auf seinem Smartphone oder Tablet das Ticket aus, sobald er im Zug Platz genommen hat. Unter dem Reiter „Reiseplan“ wählt er dann den „Komfort Check-in“. Damit bestätigt er die Gültigkeit der Fahrkarte und seinen Sitzplatz. Die App übernimmt die Kontrolle des Tickets. Der Zugbegleiter bekommt die Information auf seinem Terminal angezeigt und weiß, dass er den Fahrgast nicht mehr überprüfen muss. Wer ein Online-Ticket hat, muss dieses allerdings erst in die App laden und gegebenenfalls die Bahncard darin hinterlegen. (dpa)

Weitere Business Travel-News

Dritter Aktionstag
(0)

Frankreichs Fluglotsen streiken

Gegen den Stellenabbau im öffentlichen Dienst machen Frankreichs Gewerkschaften mobil. Der dritte Streiaktionstag betrifft auch den Flugverkehr. mehr

 

Nach Flugzeugabsturz auf Kuba
(0)

Zahl der Todesopfer steigt auf 111

Nach dem Flugzeugabsturz vom vergangenen Freitag auf Kuba ist eine der drei überlebenden Frauen an ihren schweren Verletzungen gestorben. mehr

 

Blockade zeigt Wirkung
(0)

Qatar Airways fliegt deutlich seltener

Rund ein Jahr nach der Blockade des Golfstaates Katar durch seine Nachbarstaaten hat die staatliche Qatar Airways Tausende Flüge gestrichen. mehr

 

Billigflieger-Primus
(0)

Ryanair steht vor Gewinnrückgang

Ryanair bleibt mit großem Abstand Europas größter Billigflieger – obwohl es im 2017/18 teils turbulent zuging. Für das gerade angebrochene Geschäftsjahr gibt sich Chef Michael O’Leary überaus vorsichtig. mehr

 
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media