Dritte Deutschland-Strecke

(0)

Air Astana fliegt auch nach Atyrau

Am 26. März 2018 soll die neue Verbindung ab Frankfurt starten. Nach Astana und Uralsk ist Atyrau das dritte Kasachstan-Ziel, das nonstop erreicht wird.

08.03.2018, 19:13 Uhr

Air Astana richtet vom 26. März 2018 an erstmals Nonstop-Flüge zwischen Frankfurt und Atyrau ein. Der neue Dienst wird zweimal pro Woche (montags und freitags) durchgeführt. Zum Einsatz kommt ein Airbus A-321 mit zwei Klassen, konfiguriert mit 28 Business-Class- Sitzen und 151 Plätzen in der Economy Class. Die Reisezeit von Flug KC947 von Frankfurt nach Atyrau beträgt etwa vier Stunden und 45 Minuten. Von Atyrau nach Frankfurt sind es gut fünf Stunden.

Die neue Flugverbindung zwischen Frankfurt und Atyrau wird im Codeshare mit der Deutschen Lufthansa eingerichtet. Atyrau liegt auf der Grenze zwischen Europa und Asien am Nordrand des Kaspischen Meeres und hat vor allem große wirtschaftliche Bedeutung im Bereich der Öl- und Gasexploration.

Neben den täglichen Flügen nach Astana bietet die Fluggesellschaft bislang ab Frankfurt eine wöchentliche Verbindung nach Uralsk. (OG)

Weitere Business Travel-News

Pleite 2017
(0)

Insolvenzverwalter der Air Berlin will Milliarden von Etihad

Nach Einschätzung des Insolvenzverwalters hat der Großaktionär Etihad zu unvermittelt den finanziellen Stecker seiner Tochter Air Berlin gezogen. Die Araber sollen nun zahlen. mehr

 

Neuer Flug
(0)

Sun-Air verbindet ab Januar Friedrichshafen mit Hamburg

Damit schließt der Franchise-Nehmer von British Airways eine Lücke an Deutschlands südlichstem Verkehrsflughafen. Etliche Vorgänger-Fluggesellschaften mussten bereits aufgeben. mehr

 

Geschäftlich unterwegs | KW50
(0)

Von ANA über die Bahn, Easyjet, Radisson, Scandic und Sun-Air bis Vienna House

Das Neueste aus Luftfahrt, Hotel, Straßen- und Schienenverkehr für Travel Manager und Geschäftsreisende. Diese Woche: ANA, Deutsche Bahn, Easyjet, Radisson, Scandic, Sun Air, Vienna House. mehr

 

Das freut Geschäftsreisende
(0)

Bahn einigt sich mit EVG und verhindert weitere Streiks

Die EVG hatte kürzlich mit einem Warnstreik den Bahnverkehr lahmgelegt. Nun einigte man sich auf eine kräftige Lohnerhöhung. Allerdings gibt es neuen Streit zwischen DB-Management und DB-Eigentümer, also dem Staat. mehr

 
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media