Ein Drittel mehr Nutzer

(0)

Car2go boomt in Hamburg

Schon seit 2011 bietet das zum Daimler-Konzern gehörende Car2go free-floating Carsharing in Hamburg an. Nun gibt es plötzlich einen kräftigen Schub bei den Nutzerzahlen. Dafür gibt es mehrere Gründe.

09.07.2018, 12:54 Uhr
Allein 800 Fahrzeuge setzt Car2go derzeit in Hamburg ein, darunter auch solche Mercedes-Limousinen. Binnen weniger Wochen sollen zudem 100 neue Smart fortwo hinzu kommen.
Foto: car2go

Dieser Tage hat Car2go die Zahl von 200.000 Nutzern in Hamburg überschritten. Gegenüber dem Vorjahr bedeutet das einen Zuwachs von knapp einem Drittel. Damit ist die Elbmetropole nach Berlin und Madrid der drittgrößte Standort von Car2go in Europa. Nun soll binnen Wochen auch das Fahrzeugangebot in Hamburg um 100 Smart fortwo ausgeweitet werden. Seit dem Start im Jahr 2011 sind Car2go-Kunden in der Hansestadt bereits 72 Mio. Kilometer gefahren. Dafür stehen momentan 800 Fahrzeuge zur Verfügung.

Als Gründe für das jüngst sprunghafte Wachstum in Hamburg und Europa sieht Car2go unter anderem die Einführung der „Car2go packages“ genannten Stundenpakete, mit denen längere Mieten attraktiver sein sollen. Sicher habe auch der vereinfachte Anmeldeprozess, der nun komplett digital über die Firmen-App funktioniert, dazu beigetragen. Fürs erste Halbjahr 2018 meldet Car2go zudem 4,2 Mio. Anmietungen. Weltweit kommt der Carsharing-Anbieter mittlerweile auf 3,3 Mio. angemeldete Kunden.

Mit der Stadt Hamburg hatte Car2go im Mai 2017 eine neue Grundsatzvereinbarung geschlossen. Das Ziel: Der Ausbau von Elektrolade-Infrastruktur bei gleichzeitiger Aufstockung der elektrischen Carsharing-Flotte. So soll bis Ende 2019 auch die Smart-Flotte schrittweise elektrifiziert werden. (LS)

Neuer Anbieter in Deutschland
(0)

Volkswagen will reines Elektro-Carsharing anbieten

Mit einem neuen Carsharing-Angebot will der VW-Konzern im kommenden Jahr auf dem deutschen Markt starten. Die Flotte soll komplett aus Elektrofahrzeugen bestehen. mehr

 

Weitere Business Travel-News

Pleite 2017
(0)

Insolvenzverwalter der Air Berlin will Milliarden von Etihad

Nach Einschätzung des Insolvenzverwalters hat der Großaktionär Etihad zu unvermittelt den finanziellen Stecker seiner Tochter Air Berlin gezogen. Die Araber sollen nun zahlen. mehr

 

Neuer Flug
(0)

Sun-Air verbindet ab Januar Friedrichshafen mit Hamburg

Damit schließt der Franchise-Nehmer von British Airways eine Lücke an Deutschlands südlichstem Verkehrsflughafen. Etliche Vorgänger-Fluggesellschaften mussten bereits aufgeben. mehr

 

Geschäftlich unterwegs | KW50
(0)

Von ANA über die Bahn, Easyjet, Radisson, Scandic und Sun-Air bis Vienna House

Das Neueste aus Luftfahrt, Hotel, Straßen- und Schienenverkehr für Travel Manager und Geschäftsreisende. Diese Woche: ANA, Deutsche Bahn, Easyjet, Radisson, Scandic, Sun Air, Vienna House. mehr

 

Das freut Geschäftsreisende
(0)

Bahn einigt sich mit EVG und verhindert weitere Streiks

Die EVG hatte kürzlich mit einem Warnstreik den Bahnverkehr lahmgelegt. Nun einigte man sich auf eine kräftige Lohnerhöhung. Allerdings gibt es neuen Streit zwischen DB-Management und DB-Eigentümer, also dem Staat. mehr

 
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media