Ex-Bombardier-Jet

(0)

Airbus findet Großkunden für neue A-220

Kaum hat Airbus den von Bombardier übernommenen Mittelstreckenjet umgetauft, winkt der erste Großauftrag. Der New Yorker Billigflieger Jetblue will 60 Exemplare des neuen A-220 kaufen.

11.07.2018, 14:17 Uhr
Für die in Airbus A-220-300 umbenannte Bombardier CS-300 kündigt sich ein neuer Großkunde an.
Foto: Airbus

In dem Vorvertrag legt sich Jetblue auf die größere Version A-220-300 fest. Die vom kanadischen Flugzeug-Hersteller Bombardier als Teil der C-Series entwickelte Maschine wurde bisher als CS-300 vermarktet.

Airbus hatte Anfang Juli die Mehrheit an dem C-Series-Programm übernommen und den Flieger am Dienstag offiziell in Airbus A-220 umbenannt. Der Auftrag von Jetblue hat laut Preisliste einen Gesamtwert von 5,4 Mrd. US-Dollar (4,6 Mrd. Euro). Allerdings sind bei Flugzeug-Bestellungen hohe Rabatte üblich.

Jetblue nutzte die Gelegenheit, um einen bestehenden Auftrag über 25 Mittelstreckenjets der A-320neo-Reihe auf die längere Version A-321neo umzuschreiben. Angetrieben werden diese Maschinen wie auch die neue A-220 von Triebwerken der United-Technologies-Tochter Pratt & Whitney, an denen auch der Münchner Triebwerkshersteller MTU mitarbeitet. (dpa)

Verkehrsflugzeuge

Nach Bombardier-Deal
(0)

Airbus tauft C-Series-Jets in A-220 um

Die A-320 ist ein Bestseller von Airbus. Das soll die nun auf A-220 umgetaufte Neuerwerbung von Bombardier ebenfalls werden. Doch damit dies geschieht, müssen die Verkäufe deutlich anziehen und die Kosten sinken. mehr

 

Weitere Business Travel-News

Pleite 2017
(0)

Insolvenzverwalter der Air Berlin will Milliarden von Etihad

Nach Einschätzung des Insolvenzverwalters hat der Großaktionär Etihad zu unvermittelt den finanziellen Stecker seiner Tochter Air Berlin gezogen. Die Araber sollen nun zahlen. mehr

 

Neuer Flug
(0)

Sun-Air verbindet ab Januar Friedrichshafen mit Hamburg

Damit schließt der Franchise-Nehmer von British Airways eine Lücke an Deutschlands südlichstem Verkehrsflughafen. Etliche Vorgänger-Fluggesellschaften mussten bereits aufgeben. mehr

 

Geschäftlich unterwegs | KW50
(0)

Von ANA über die Bahn, Easyjet, Radisson, Scandic und Sun-Air bis Vienna House

Das Neueste aus Luftfahrt, Hotel, Straßen- und Schienenverkehr für Travel Manager und Geschäftsreisende. Diese Woche: ANA, Deutsche Bahn, Easyjet, Radisson, Scandic, Sun Air, Vienna House. mehr

 

Das freut Geschäftsreisende
(0)

Bahn einigt sich mit EVG und verhindert weitere Streiks

Die EVG hatte kürzlich mit einem Warnstreik den Bahnverkehr lahmgelegt. Nun einigte man sich auf eine kräftige Lohnerhöhung. Allerdings gibt es neuen Streit zwischen DB-Management und DB-Eigentümer, also dem Staat. mehr

 
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media