Griechenland

(0)

Aegean Airlines will im Winter stärker zulegen

Die größte griechische Fluggesellschaft möchte auch im Winter mehr Urlauber fliegen. Im ersten Quartal legte der Verkehr bei Aegean Airlines und Olympic Air mit zweistelliger Prozentrate zu.

16.04.2018, 18:06 Uhr
Die Flotte von Aegean umfasst mittlerweile 58 Flugzeuge.
Foto: Aegean Airlines

Derzeit läuft es beim griechischen Star-Alliance-Mitglied rund. Im ersten Quartal erhöhte sich die Zahl der beförderten Passagiere gegenüber dem entsprechenden Vorjahresquartal um 12 Prozent auf 2,4 Millionen. Parallel dazu erhöhte sich auch der Sitzladefaktor um 4,4 Punkte auf 81,2 Prozent. Und: Der Marktanteil am Heimatflughafen Athen ist ebenfalls gewachsen. Am Airport von Griechenlands Hauptstadt steigerte Aegean Airlines mit ihrer Regio-Tochter Olympic Air die Zahl der Fluggäste um 13 Prozent – zum Vergleich: der Flughafen fertigte insgesamt acht Prozent mehr Passagiere ab.

Dimitris Gerogiannis, CEO von Aegean Airlines, will künftig verstärkt im verkehrsschwächeren Winterhalbjahr wachsen. „Unser Ziel ist es, das touristische Angebot auch in den Wintermonaten noch attraktiver zu gestalten und allmählich an den Erfolg anderer südeuropäischer Länder, wie beispielsweise Portugal, anzuknüpfen.“ Bislang bietet Aegean zu typischen Urlaubszielen lediglich internationale Flüge nach Kalamata und Heraklion an – ab Deutschland, Österreich, der Schweiz und Frankreich.

Allerdings beschwert sich Gerogiannis auch über Rahmenbedingungen, die ein Winterwachstum erschweren. „Die Mehrwertsteuer im griechischen Luftverkehr ist auf 24 Prozent gestiegen und liegt damit dreimal höher als der Durchschnitt südeuropäischer Länder. Die neu eingeführte Beherbergungssteuer für Hotels in Athen und hohe Flughafen-Gebühren während der Wintersaison gefährden unser Vorhaben, den Griechenland-Tourismus auch im Winter zu fördern.“ (LS)

Weitere Business Travel-News

Newcomer
(0)

Yourways will Hamburg mit Sylt verbinden

Linienflüge zwischen Hamburg und Deutschlands nördlichster Insel gibt es bereits seit langem. Nun schickt sich ein Newcomer an, das Angebot zu erweitern. mehr

 

Autovermietung
(0)

Sixt rechnet mit mehr Gewinn

Deutschlands größter Autovermieter Sixt, geleitet von Erich Sixt, konkretisiert seine Gewinnerwartung für das Gesamtjahr. Basierend auf den Zahlen des ersten Quartals rechnet CEO Erich Sixt jetzt mit einer „deutlichen Steigerung“ gegenüber dem Vorjahr. mehr

 

Schlappe vor Gericht
(0)

Uber muss Betrieb in Wien einstellen

Der Fahrdienst-Vermittler Uber kann nach der einstweiligen Verfügung eines Wiener Gerichts vorübergehend keine Gäste mehr in Österreichs Hauptstadt befördern. mehr

 

Starker Jahresstart
(0)

Boeing rechnet mit mehr Profit

Der weltgrößte Flugzeug-Hersteller, Boeing, erhöht nach einem überraschend starken Jahresauftakt seine Gewinnziele. mehr

 
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media