Deutsche Bahn

(0)

ICE-Fahrt durch Eurotunnel kommt

Die europäische Eisenbahnagentur hat keine Bedenken für ICE-Fahrten durch den Kanaltunnel. Für die Bahn ist damit ein Meilenstein für die geplante London-Verbindung erreicht.

22.03.2011, 14:38 Uhr
Im Oktober 2010 schickte die Bahn bereits einen ICE durch den Eurotunnel nach London.
Foto: Deutsche Bahn AG

Die European Railway Agency (ERA) hat jetzt in einem aktuellen Bericht grünes Licht für die geplanten Änderungen der Sicherheitsvorschriften für den Eisenbahnverkehr im Kanaltunnel gegeben. Diese waren von der zuständigen Behörde, der Intergovernmental Commission (IGC), bereits vor einem Jahr vorgeschlagen worden. Nach der entsprechenden Prüfung hat die ERA die neuen Regeln nun bestätigt.

Für die Bahn war dieser positive Bericht wichtig. Denn damit steht der Fahrt von ICE-Zügen durch den Eurotunnel aus Sicherheitsaspekten eigentlich nichts mehr im Weg. So erlauben die neuen, von der IGC vorgeschlagenen Sicherheitsregeln insbesondere den Einsatz von Zügen, die über mehrere angetriebene Zugteile verfügen. Bisher waren aufgrund der alten Sicherheitsbestimmungen nur 400 Meter lange Züge mit einem durchgehenden Korridor und mit einer Lokbespannung durch den Tunnel gefahren. Aufgrund der neuen Regelungen halten es die ERA-Experten nun aber auch für unbedenklich, dass kürzere und zusammengekoppelte Züge den Kanaltunnel nutzen.

Entsprechend positiv reagiert man bei der Deutschen Bahn auf den ERA-Bericht. „Damit ist eine wichtige Etappe auf dem Weg zur technischen Zulassung unserer Züge für den Kanaltunnel-Verkehr erreicht“, sagt Ulrich Homburg, DB-Vorstand für den Personenverkehr. Er rechnet nun damit, dass die Intergovernmental Commission den DB-Zügen noch im Sommer die grundsätzliche Freigabe für Fahrten für den Kanaltunnel erteilt.

Zum ersten Mal hatte ein ICE 3 den Eurotunnel im Oktober 2010 passiert. Einen regelmäßigen ICE-Direktverkehr zwischen Kontinental-Europa und der britischen Insel möchte die Bahn ab 2013 einrichten.

Weitere Business Travel-News

Pleite 2017
(0)

Insolvenzverwalter der Air Berlin will Milliarden von Etihad

Nach Einschätzung des Insolvenzverwalters hat der Großaktionär Etihad zu unvermittelt den finanziellen Stecker seiner Tochter Air Berlin gezogen. Die Araber sollen nun zahlen. mehr

 

Neuer Flug
(0)

Sun-Air verbindet ab Januar Friedrichshafen mit Hamburg

Damit schließt der Franchise-Nehmer von British Airways eine Lücke an Deutschlands südlichstem Verkehrsflughafen. Etliche Vorgänger-Fluggesellschaften mussten bereits aufgeben. mehr

 

Geschäftlich unterwegs | KW50
(0)

Von ANA über die Bahn, Easyjet, Radisson, Scandic und Sun-Air bis Vienna House

Das Neueste aus Luftfahrt, Hotel, Straßen- und Schienenverkehr für Travel Manager und Geschäftsreisende. Diese Woche: ANA, Deutsche Bahn, Easyjet, Radisson, Scandic, Sun Air, Vienna House. mehr

 

Das freut Geschäftsreisende
(0)

Bahn einigt sich mit EVG und verhindert weitere Streiks

Die EVG hatte kürzlich mit einem Warnstreik den Bahnverkehr lahmgelegt. Nun einigte man sich auf eine kräftige Lohnerhöhung. Allerdings gibt es neuen Streit zwischen DB-Management und DB-Eigentümer, also dem Staat. mehr

 
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media