Insolvenz durchkreuzt Pläne

(0)

Air Berlin wollte Logo ändern

Deutschlands zweitgrößte Airline wollte offenbar in diesem Jahr ihren Markenauftritt mit dem Berliner Bären aufbessern. Doch dazu sollte es nicht mehr kommen.

27.12.2017, 14:19 Uhr
So sollte das neue Logo mit Bär aussehen.
Foto: Deutsches Patent- und Markenamt

Mehrere Medien beziehen sich auf die Seiten des Deutschen Patent- und Markenamts. Dort ist ein stilisierter Bär hinter dem bekannten Schriftzug platziert. Das Logo war demnach für das Leitwerk der Air-Berlin-Flieger vorgesehen. Wie das Portal airliners.de berichtet, war zudem auch ein schwarz-goldener Hintergrund geplant. Doch die Pläne wurden nie umgesetzt

„Da kam uns dann die Insolvenz dazwischen“, zitiert das Portal den Air-Berlin-Sprecher Ralf Kunkel. Das neue Bären-Logo habe die Airline näher an Berlin heranführen sollen. Laut Patent- und Markenamt wurden die Marken am 20. Dezember 2016 angemeldet, die Widerspruchsfrist endete am 20. Juni 2017, die Veröffentlichung im Markenblatt erfolgte am 11. August. Am 15. August meldete Air Berlin Insolvenz an. (ASC)

Weitere Business Travel-News

Europäischer Hotelmarkt
(0)

Booking.com gewinnt weitere Marktanteile

Die Abhängigkeit der Hotellerie von Online-Plattformen steigt weiter an. Laut einer Hotrec-Auswertung ist ein Player besonders stark. Das setzt die Häuser unter Druck mehr

 

Unangemessenes Verhalten
(0)

Tochter von Airline-Boss suspendiert

Vor etwa drei Jahren sorgte bereits die älteste Tochter des Chefs der Korean Air mit einem Wutanfall in einem südkoreanischen Flugzeug für Schlagzeilen. Jetzt ermittelt die Polizei gegen die jüngere Tochter wegen einer mutmaßlichen Tätlichkeit. mehr

 

Weltkriegsbombe
(0)

Nutzung des Berliner Hauptbahnhofs eingeschränkt

Wegen der Entschärfung einer Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg muss in Berlin mit erheblichen Verkehrsbehinderungen gerechnet werden. Sowohl der Schienen- als auch der Straßenverkehr sind betroffen. mehr

 

Stromabschaltungen
(0)

Streiks in Frankreich drohen Eskalation

Ein neuer Streiktag gegen die Reform der französischen Staatsbahn hat am Mittwoch wieder große Teile des Zugverkehrs in Frankreich lahmgelegt. Zudem könnte es nun auch Protestaktionen im Energiebereich geben. mehr

 
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media