Kranich-Airline

(0)

Lufthansa steigt wieder in Kranichschutz ein

Das Kranich-Logo der Lufthansa ist in diesen Tagen 100 Jahre alt geworden. Als Sponsor wollte die Airline den Kranichschutz nicht weiter unterstützen – nun verlängert die Kranich-Airline ihr Engagement aber doch.

07.02.2018, 14:07 Uhr
Lufthansa ist ein wichtiger Sponsor des Kranichschutzes in Deutschland.
Foto: Gettyimages

Die Lufthansa will nun doch wieder den Kranichschutz und damit das Informationszentrum in Groß Mohrdorf (Mecklenburg-Vorpommern) unterstützen. Die Lufthansa Group und Kranichschutz Deutschland wollen ihre Kooperation fortsetzen, sagte eine Sprecherin der Lufthansa Group der Deutschen Presse-Agentur. Derzeit liefen entsprechende Gespräche mit dem Naturschutzbund Deutschland (Nabu) als Gesellschafter der Kranichschutz Deutschland gGmbH.

Im Herbst hatte der Luftfahrtkonzern – der in diesen Tagen das vor etwa 100 Jahren entworfene Kranich-Logo feiert – nach 26 Jahren seinen Ausstieg als Sponsor für den Kranichschutz angekündigt, was zu Protesten geführt hatte. Das Kranichinformationszentrum sah sich mit dem Wegfall von jährlich 150.000 Euro in seiner Existenz bedroht. Mit dieser Summe sicherte der Luftfahrtkonzern rund ein Drittel der jährlichen Haushaltsmittel.

Der Kranich begleitet die deutsche Luftfahrt seit 1918 – zunächst als Logo für die Deutsche Luft-Reederei (DLR), dann für die Lufthansa. Lufthansa hatte das Sponsoring-Aus im Herbst 2017 mit einer neuen Schwerpunktsetzung seines Engagements begründet. Bei vielen Fluggästen und bei Mitarbeitern der Lufthansa kam das nicht gut an. (dpa)

Weitere Business Travel-News

DB-Konkurenz
(0)

Flixtrain soll neue Routen erschließen

Der deutsche Fernbus-Marktführer Flixbus will der Deutschen Bahn auf weiteren Strecken auch mit Zügen Konkurrenz machen. mehr

 

Abschuss-Ermittlungen
(0)

Russische Millitärrakete traf Boeing B-777

Endgültige Klarheit. Die Rakete, mit der der Passagierflug MH-17 vor knapp vier Jahren über der Ostukraine abgeschossen worden war, stammte nach Angaben der Ermittler von der russischen Armee. mehr

 

Urteil
(0)

Flugreisende müssen rechtzeitigen Zug zur Anreise nutzen

Reisende, die mit dem Zug zum Flughafen anreisen, müssen mögliche Verspätungen im Bahnverkehr einkalkulieren. Das hat das Amtsgericht Frankfurt entschieden. Vor Gericht hatten sich ein Veranstalter und ein Touristenpaar gestritten. mehr

 

Engpass
(0)

Brasiliens Flughäfen geht das Kerosin aus

Ein Streik der LKW-Fahrer verhindert seit mehreren Tagen in Brasilien den Transport von Kerosin zu den Flughäfen. Die Lage ist mittlerweile vielerorts kritisch. mehr

 
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media