London

(0)

Fluggäste kommen um royale Hochzeit nicht herum

In Großbritannien steht eine königliche Hochzeit an – und die britischen Unternehmen feiern mit. British Airways ändert die Kabinen-Crew, der Flughafen Heathrow verteilt Kuchen.

17.05.2018, 07:12 Uhr
Die Crew von British Airways am Samstag: Zwei Harrys, sieben Megans und eine Meghan.
Foto: British Airways

Wie British Airways mitteilt, soll der Flug BA-93 am kommenden Samstag von einer sogenannten All-Star-Crew bedient werden. An dem Tag heiratet der britische Prinz Harry seine Verlobte Meghan Markle. An Bord des Fluges von London nach Toronto sei daher eine Crew an Bord, die ausschließlich Meghan, Harry oder Megan heißen würde. Der Flug gehe nach Toronto, weil das Paar dort seine Beziehung begonnen hätte. An Bord wird zusätzlicher Champagner ausgeschenkt. Einen Tag nach der Trauung sollen Hochzeits-Highlights im Bord-Fernsehen auf Langstreckenflügen zu sehen sein.

Weitere Aktionen: Fluggäste von BA, die am Samstag von Terminal 5 in Heathrow fliegen und Harry, Meghan oder Megan heißen, können die First Lounge der Airline nutzen. An alle Kunden werden Zitronen- und Holunderblüten-Sponge Cakes (der gleiche Geschmack wie bei Harrys und Meghans Hochzeitstorte) ausgegeben. „Wir freuen uns sehr für Prinz Harry und Meghan. Wir wollten deshalb etwas mehr Glanz versprühen und unseren Gästen das Gefühl eines Prinzen oder einer Prinzessin geben – um diesen besonderen Tag gebührend zu feiern“, so Carolina Martinoli, Director of Brand and Customer Experience bei British Airways.

Auch der Flughafen Heathrow will am Samstag Kuchen verteilen, Fluggäste sind also gut versogt. 1000 Zitronen- und Holunderblüten-Kuchen sollen ausgegeben werden. Passagiere, die zum Zeitpunkt der Trauung am Flughafen angekommen, werden mit einer Fanfare begrüßt. Auf den Bildschirmen am Airport soll BBC News 24 laufen, wo die Hochzeit übertragen wird.

„Die royale Hochezit hat die Anzahl der internationalen Gäste stark ansteigen lassen. Sie alle wollen an dem freudigen Event teilhaben“, sagt Chris Garton, Chief Operating Officer des Flughafens. (ASC)

Weitere Business Travel-News

Schottischer Regionalflieger
(0)

Loganair plant zwei Ziele in Deutschland

Die Airline nimmt im kommenden Jahr moderne Embraer-Jets in ihre Flotte auf. Sie sollen einen Ausbau des europäischen Streckennetzes ermöglichen. mehr

 

Wenige Slots, Pilotenmangel, nahender Brexit
(0)

Wachstum macht Regional-Fluggesellschaften zu schaffen

Edinburgh, die schottische Hauptstadt seit 1350, stand schon immer für Autonomie, freien Handel und Individualität. Vielleicht ein Zufall in Zeiten des nahenden Brexit, dass sich der Verband der regionalen Airlines gerade Edinburgh als Tagungsort ausgesucht hatte? mehr

 

ICE-Strecke Köln–Frankfurt
(0)

Samstag rollen wieder die ersten Züge

Etwa eine Woche, nachdem ein Brand im ICE ausgebrochen war, ist die Hochgeschwindigkeitsstrecke zwischen Köln und Frankfurt wieder befahrbar. Zunächst allerdings nur in einem beschränkten Ausmaß. mehr

 

München–Ankara
(0)

Lufthansa übergibt an Sun Express

Elfmal pro Woche war die größte deutsche Fluggesellschaft in die türkische Stadt geflogen. Dies war offenbar nicht mehr rentabel. mehr

 
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media