Lufthansa-Fernflüge

(0)

Mehr Zeit fürs Check-in nötig

Das gestiegene Sicherheitsbedürfnis der USA wirkt sich nun auch massiv auf Lufthansa aus. Für sämtliche Interkont-Dienste verlängern sich die Anmeldeschlusszeiten beim Check-in.

18.07.2017, 16:03 Uhr
Zusätzliche Sicherheitskontrollen für USA-Flüge erschweren der Lufthansa den Weg zum Boarding. Darum verlängern sich die Meldeschlusszeiten.
Foto: Lufthansa

Mit Müh und Not hat die EU abwenden können, dass auf Transatlantik-Flügen in die USA keine mittelgroßen elektronischen Geräte mehr mit in die Kabine genommen werden dürfen. Doch das hat seinen Preis, denn die Sicherheitsüberprüfungen beim Abflug werden deutlich ausgeweitet.

Lufthansa-Passagiere bekommen das von Mittwoch, 19. Juli, an zu spüren. Dann erhöhen sich die Check-in-Annahmeschlusszeiten für Interkont-Dienste auf den Flügen ab Frankfurt, München und Düsseldorf. Für Gäste der First und Business Class sind es fortan 40 Minuten, für Gäste der Premium Economy und Economy Class 60 Minuten vor Abflug.

Doch die Neuregelung gilt keinesfalls nur für Fernflüge in die USA, sondern für sämtliche Langstrecken-Dienste der Lufthansa. Offiziell werden dafür „infrastrukturelle Gründe“ seitens der Fluggesellschaft angeführt. An Flughäfen abseits von Frankfurt, München und Düsseldorf klappt es allerdings erheblich besser. An den Heimatflughäfen der zur Lufthansa Group gehörenden Austrian Airlines, Brussels Airlines, Eurowings und Swiss werden die Annahmeschlusszeiten nicht herauf gesetzt. Allerdings empfiehlt die Swiss ihren Passagieren, die ab Zürich in die USA fliegen wollen, bereits drei Stunden vor Abflug an den Flughafen zu kommen. (LS)

Weitere Business Travel-News

An acht Flughäfen
(0)

Warnstreiks lassen Hunderte Flüge ausfallen

Seit heute morgen bestreikt das Sicherheitspersonal gleich acht deutsche Airports. Besonders hart betroffen sind Hamburg, wo zwei von drei Flügen ausfallen, und Frankfurt, das die Hälfte der Starts streichen musste. Da die Passagiere informiert waren, ist es an den Flughäfen aber recht ruhig. mehr

 

Bayern/Österreich
(0)

Alpenregion hofft auf Ende der Schneefälle

Viele Pisten gesperrt, große Lawinen-Gefahr, Straßen unpassierbar. Zwei Wochen lang hat gewaltiger Schneefall Einheimische und Touristen genervt. Jetzt ist der Spuk bald vorbei, Gefahren aber bleiben. mehr

 

Ohne Trauschein
(0)

Usbekistan erlaubt Hotels auch für unverheiratete Paare

Der mittelasiatische Staat will es künftig auch „wilden“ Ehen erlauben, gemeinsam in einem Hotel zu schlafen. Damit soll der Tourismus gefördert werden. mehr

 

Warnstreik morgen
(0)

Frankfurt hat schon knapp 500 Flüge gestrichen

Nach derzeitiger Planung soll allein am Frankfurter Flughafen jeder dritte Flug ausfallen. Allerdings werden möglicherweise noch mehr Verbindungen gestrichen. mehr

 
© 2019 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media