Luftverkehrskonzept NRW

(0)

Airport Weeze wehrt sich gegen Rückstufung

Weeze gehört in NRW künftig zu den Flughäfen, die nur als „regionalbedeutsam“ gelten sollen. Der Airport wehrt sich gegen den Landesentwicklungsplan und prangert ihn als diskriminierend an.

Seite 1 von 2
von Rita Münck, 08.11.2016, 11:27 Uhr
Airport Weeze am Niederrhein: regional- oder doch landesbedeutsam?
Foto: Airport Weeze

Laut geplantem Landesentwicklungsplan (LEP) NRW gehört Weeze künftig zu den Flughäfen des Bundeslandes, die nur als „regionalbedeutsam“ gelten sollen. Das will Airport-Chef Ludger van Bebber nicht hinnehmen. Er plant Berichten zufolge, Brüssel einzuschalten und dort Beschwerde einzulegen. „Der Landesentwicklungsplan führt zu einer Diskriminierung und schränkt die Kapitalverkehrsfreiheit in Europa ein“, urteilt van Bebber und verweist dabei auf eine aktuelle Stellungnahme der Kanzlei Baker & McKenzie zum Entwurf, die das bestätigt. Die Kanzlei wurde im Vorfeld vom Flughafen Weeze gebeten, die Rechtmäßigkeit zu prüfen.

Während die Flughäfen Düsseldorf, Köln/Bonn und Münster/Osnabrück in dem LEP als „landesbedeutsam“ eingestuft werden, bekommen Weeze, Dortmund und Paderborn/Lippstadt den Status eines „regionalbedeutsamen“ zugewiesen. Wie es im Plan weiter heißt, sollen sich letztere nur „im Einklang“ mit den landesbedeutsamen Airports entwickeln dürfen. In Weeze stößt das auf großes Unverständnis. Grund: Der Flughafen gehört einem niederländischen Privatinvestor, ist subventionsfrei und dazu noch profitabel.

In Weeze hält man den geplanten LEP für rechtswidrig und verfassungswidrig. Er greife auf eine 16 Jahre alte Luftverkehrskonzeption zurück, bemängelt van Bebber. Wie der Flughafen Weeze zudem in einer Mitteilung erklärte, habe der Flughafen Münster/Osnabrück nicht einmal ein halb so großes Verkehrsaufkommen wie die Flughäfen Weeze und Dortmund. 40 Prozent der Passagiere in Weeze kämen zudem aus dem angrenzenden Ausland. Schon deshalb habe der Airport überregionale Bedeutung, betont van Bebber, der den Airport nun seit zwölf Jahren führt.

Weitere Business Travel-News

Geschäftsreisen auf den Balkam
(0)

Air Prishtina fliegt neu von Hamburg und Hannover in den Kosovo

Die Flüge sind für die Sommersaison 2019 geplant. Air Prishtina bedient die Strecken gemeinsam mit Germania. mehr

 

Zwei Maschinen auf Startbahn
(0)

A-350-Pilot verhindert dank Vollbremsung Katastrophe in letzter Sekunde

Als ein Airbus der Delta Air Lines starten wollte, entdeckte der Pilot bei 180 km/h plötzlich ein anderes Flugzeug auf der Startbahn: eine gerade gelandete Boeing B-787 der JAL aus Tokio. Durch die Vollbremsung Millisekunden rettete er mehr als 500 Menschen das Leben. mehr

 

Geschäftlich unterwegs | KW47
(0)

Von Flybe über Edelweiß, Germania, LOT, Royal Air Maroc und Nordica bis Condor: Mobilitäts-News in Kürze

Das Neueste aus Luftfahrt, Straßen- und Schienenverkehr für Travel Manager und Geschäftsreisende. Diese Woche: Allgäu-Airport, Condor, Edelweiß, Flybe, Nordica, Royal Air Maroc. mehr

 

Via Warschau
(0)

LOT fliegt neu nach Beirut

Die libanesische Hauptstadt ist nach Tel Aviv die zweite Destination der Fluggesellschaft in der Mittelmeerregion. Passagiere aus Deutschland, Österreich und der Schweiz steigen am Drehkreuz Warschau um. mehr

 
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media