Nonstop-Flug bevorzugt

(0)

90 Prozent der Beschäftigten genießen ihre Dienstreise

Angenehme Reisezeiten, gut gelegene Hotels, das Fliegen in der Business Class und das Sammeln von Treuepunkten stehen im Fokus der Reisenden. Auch Nonstop-Flüge steigern das Reiseerlebnis deutlich.

28.09.2018, 10:46 Uhr
Nonstop-Flüge sind viel beliebter als Umsteigedienste.
Foto: Getty Images

Eine überwältigende Mehrheit von 90 Prozent der Befragten genießt ihre Geschäftsreisen. Einer Egencia-Umfrage unter 5500 Business Travelers zufolge schätzen sie vor allem angenehme Reisezeiten und Hotelstandorte sowie Nonstop-Flüge. Danach folgen persönlicher Komfort oder Vorteile wie das Fliegen in der Business Class oder das Sammeln von Treuepunkten.

Sparen um jeden Preis ist Vergangenheit

„Die Tage des Kosteneinsparens um jeden Preis bei Reiseprogrammen sind vorbei“, sagt Wendy White, Vice President Marketing bei Egencia. „Während von Travel Managern immer noch erwartet wird, dass sie Einsparungen erzielen, geht es heute um viel mehr. Unternehmenskultur, Arbeitgebermarke oder die Fähigkeit, Talente anzuziehen und zu binden – das sind Schlüsselfaktoren für Wachstum und Erfolg von Unternehmen. Der moderne Travel Manager weiß das und wird das Reiseprogramm so gestalten, dass zur Gestaltung der Unternehmenskultur entscheidend beiträgt.“

Komfort geht über alles

Reisende sind motiviert, bequeme Optionen zu buchen, die es ihnen ermöglichen, Zeit zu sparen und ausgeruht für den Job zu sein. Fast ein Drittel (29 Prozent) wünscht sich die Möglichkeit, direkt zu fliegen, und 22 Prozent bevorzugen angenehme Flugzeiten. Insgesamt wollen die Befragten die Zeiten selbst bestimmen, die für ihren Zeitplan am besten geeignet sind (30 Prozent).

Geschäftsreisende bevorzugen Hotelangebote an für sie praktischen und sicheren Standorten (31 Prozent). Auch an das Unternehmen wird gedacht: 23 Prozent geben an, dass ihre oberste Priorität die Buchung eines Hotels ist, das den Reiserichtlinien entspricht, gefolgt von einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis (14 Prozent).

Reisende wollen selbst buchen und umbuchen

Die Befragten sagen, dass das wichtigste Element eines Reiseprogramms die Möglichkeit ist, die Buchungen selbst zu steuern (48 Prozent): vom Buchen bis hin zu notwendigen Änderungen. Das unterstreicht, wie wichtig es ist, Geschäftsreisenden möglichst viel Freiheit zu geben und ihnen dafür benutzerfreundliche Reisemanagement-Tools bereitzustellen. Auf dem zweiten Platz – weit dahinter – landet der spezialisierte Kundensupport (15 Prozent).

Die meisten Geschäftsreisenden wollen das Richtige tun: 82 Prozent buchen immer innerhalb der Reiserichtlinien. Frankreich, Deutschland und Schweden gehören zu den gewissenhaftesten Ländern mit einem Compliance-Anspruch von 87 Prozent, während die USA sich mit 62 Prozent auch einmal nicht so korrekt verhalten. Der häufigste Grund für die Buchung außerhalb der Richtlinien ist, dass Reisende nicht weit genug im Voraus buchen können, um die Richtlinien einzuhalten. Dies merken 49 Prozent weltweit und 57 Prozent in Deutschland an.

Weitere Business Travel-News

Schottischer Regionalflieger
(0)

Loganair plant zwei Ziele in Deutschland

Die Airline nimmt im kommenden Jahr moderne Embraer-Jets in ihre Flotte auf. Sie sollen einen Ausbau des europäischen Streckennetzes ermöglichen. mehr

 

Wenige Slots, Pilotenmangel, nahender Brexit
(0)

Wachstum macht Regional-Fluggesellschaften zu schaffen

Edinburgh, die schottische Hauptstadt seit 1350, stand schon immer für Autonomie, freien Handel und Individualität. Vielleicht ein Zufall in Zeiten des nahenden Brexit, dass sich der Verband der regionalen Airlines gerade Edinburgh als Tagungsort ausgesucht hatte? mehr

 

ICE-Strecke Köln–Frankfurt
(0)

Samstag rollen wieder die ersten Züge

Etwa eine Woche, nachdem ein Brand im ICE ausgebrochen war, ist die Hochgeschwindigkeitsstrecke zwischen Köln und Frankfurt wieder befahrbar. Zunächst allerdings nur in einem beschränkten Ausmaß. mehr

 

München–Ankara
(0)

Lufthansa übergibt an Sun Express

Elfmal pro Woche war die größte deutsche Fluggesellschaft in die türkische Stadt geflogen. Dies war offenbar nicht mehr rentabel. mehr

 
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media