Pilotenstreik

(0)

Am Mittwoch fallen bei Brussels Airlines wieder Flüge aus

Der Streik bei Brussels Airlines geht weiter: Am Mittwoch soll erneut die Mehrzahl der Flüge ausfallen. Betroffene können gratis umbuchen oder stornieren.

15.05.2018, 17:50 Uhr

Nach ergebnislosen Verhandlungen im Tarifkonflikt beider Lufthansa-Tochter Brussels Airlines wollen die Piloten der belgischen Fluggesellschaft am Mittwoch erneut streiken. Es sollen nur rund 65 Flüge der üblichen rund 250 täglichen Flüge stattfinden, wie aus einer Online-Übersicht des Betreibers vom Dienstag hervorging. Zwischen Brüssel und Deutschland werden 8 Flüge angeboten.

Gewerkschaft und Airline hatten am Montag keine Einigung erzielt, wollen sich aber am Mittwoch erneut zu Verhandlungen treffen. „Wir hoffen, dass wir bald zu einer Einigung kommen“, sagte eine Sprecherin der Deutschen Presse-Agentur. Die Piloten fordern höhere Gehälter und Renten sowie einen besseren Ausgleich zwischen Freizeit und Arbeitszeit. Die Gewerkschaft kritisiert unsichere Arbeitsbedingungen und verlangt von der deutschen Muttergesellschaft Klarheit über die Zukunftspläne.

Bereits am Montag waren wegen eines Pilotenstreiks nach Unternehmensangaben drei Viertel der Brussels-Flüge gestrichen worden, rund 50.000 Passagiere werden voraussichtlich an beiden Tagen vom Streik betroffen sein. Die beiden Streiktage könnten die Fluggesellschaft demnach rund zehn Mio. Euro kosten.

Betroffene können ihre Flüge nach Angaben der Airline gratis umbuchen oder stornieren. Passagiere, die an ihrem Ziel festsäßen, würden in einem Hotel untergebracht oder könnten mit der Lufthansa oder einer anderen Airline fliegen. (dpa)

Weitere Business Travel-News

Schottischer Regionalflieger
(0)

Loganair plant zwei Ziele in Deutschland

Die Airline nimmt im kommenden Jahr moderne Embraer-Jets in ihre Flotte auf. Sie sollen einen Ausbau des europäischen Streckennetzes ermöglichen. mehr

 

Wenige Slots, Pilotenmangel, nahender Brexit
(0)

Wachstum macht Regional-Fluggesellschaften zu schaffen

Edinburgh, die schottische Hauptstadt seit 1350, stand schon immer für Autonomie, freien Handel und Individualität. Vielleicht ein Zufall in Zeiten des nahenden Brexit, dass sich der Verband der regionalen Airlines gerade Edinburgh als Tagungsort ausgesucht hatte? mehr

 

ICE-Strecke Köln–Frankfurt
(0)

Samstag rollen wieder die ersten Züge

Etwa eine Woche, nachdem ein Brand im ICE ausgebrochen war, ist die Hochgeschwindigkeitsstrecke zwischen Köln und Frankfurt wieder befahrbar. Zunächst allerdings nur in einem beschränkten Ausmaß. mehr

 

München–Ankara
(0)

Lufthansa übergibt an Sun Express

Elfmal pro Woche war die größte deutsche Fluggesellschaft in die türkische Stadt geflogen. Dies war offenbar nicht mehr rentabel. mehr

 
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media