SNCF

(0)

Bahn in Frankreich streikt zum Ferienbeginn

Zwei Gewerkschaften haben in Frankreich erneut zum Bahnstreik aufgerufen. Zum Ferienbeginn muss jede fünfte TGV-Verbindung entfallen.

06.07.2018, 16:37 Uhr

Zum Beginn der Urlaubszeit in Frankreich stört ein neuer Bahnstreik den Zugverkehr. Obwohl die von ihnen kritisierte Bahnreform der Regierung schon verabschiedet wurde, hatten zwei große Gewerkschaften erneut zu Arbeitsniederlegungen aufgerufen. Am heutigen Freitag wurde deshalb jeder fünfte TGV-Hochgeschwindigkeitszug gestrichen. Auch am morgigen Samstag, dem ersten Ferientag für französische Schüler, dürften Verbindungen ausfallen.

Andere Gewerkschaften zogen diesmal nicht mit, um Urlauber nicht zu beeinträchtigen. Nach Angaben eines Sprechers der Bahngesellschaft SNCF beteiligten sich 6,5 Prozent der Beschäftigten an dem Streik. Fernverbindungen nach Deutschland waren kaum betroffen.

Von April bis Ende Juni hatten Eisenbahner mit 36 Streiktagen gegen den Umbau der SNCF protestiert – letztlich erfolglos. Die umstrittene Reform war vor gut drei Wochen vom Parlament verabschiedet worden.

Die Regierung will damit die hoch verschuldete SNCF sanieren und den Personenverkehr auf der Schiene schrittweise für private Konkurrenz öffnen. Die Gewerkschaft CGT hat für den 19. Juli bereits einen weiteren Streiktag angekündigt. Sie will damit auch Druck auf noch laufende Verhandlungen über Arbeitsbedingungen in der Bahnbranche machen. (dpa)

Weitere Business Travel-News

Über Portugal
(0)

Test-Flugzeug von Air Astana gerät außer Kontrolle

Die Embraer-Maschine befand sich nach einer Wartung auf einem Testflug, dabei fielen jedoch die Instrumente aus. Weil der Pilot zeitweise die Kontrolle verlor, kreiste er in engen Kurven über Portugal. Kampfflieger begleiteten ihn schließlich bei der Landung. mehr

 

Geschäftlich unterwegs | KW46
(0)

Von S-Bahn Hannover über Car2go und Flixbus bis Ryanair: Mobilitäts-News in Kürze

Das Neueste aus Luftfahrt, Straßen- und Schienenverkehr für Travel Manager und Geschäftsreisende. Heute: S-Bahn Hannover, Flixbus, Air Astana, Car2go, El Al, VLM, Ryanair, British Airways. mehr

 

Carsharing
(0)

Car2go und Drive Now dürfen fusionieren

Gewisse Auflagen erlegte die EU-Kartellbehörde den Eigentümern Daimler und BMW jedoch auf. Die beiden Unternehmen hätten jedoch ausreichende Zusagen gemacht, um die Wettbewerbsbedenken auszuräumen, teilte die EU-Kommission mit. mehr

 

Europäische Union fordert
(0)

Passagiere sollen Schadenersatz bei Verspätungen automatisch erhalten

Für die meisten Fluggäste seien die EU-Passagierrechte deutlich zu kompliziert, beklagen die EU-Rechnungsprüfer. Genau wie die Bahn sollten die Fluggesellschaften die EU-Ausgleichszahlungen daher automatisch bezahlen. Die Airlines lehnen das ab. mehr

 
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media