Testlauf

(0)

Hamburg Airport liefert Snacks ans Gate

Der Flughafen Hamburg schafft ein Konkurrenzprodukt zum Bordverkauf der Airlines: Reisende können dort online den Service „Gate Delivery“ nutzen und sich Snacks und Getränke ans Gate liefern lassen.

08.06.2018, 11:42 Uhr
„Gate Delivery“ heißt ein neuer Service am Flughafen Hamburg.
Foto: Michael Penner

Das dürfte so manchen Einkauf an Bord ersetzen, wo Reisende ja oft erst Speisen und Getränke erhalten, wenn die Flugbegleiter mit ihren Verkaufstrolleys durch die Gänge rollen. Hamburgs Airport ist der erste Flughafen, der den neuen Service „Gate Delivery“ testet, mit dem sich Passagiere Snacks und Getränke direkt an ihr Abflug-Gate liefern lassen.

Und so funktioniert es: Reisende gehen zum Shop auf der Airport-Website www.hamburg-airport.de und können dort ihre Order platzieren. Zuerst wählen sie ihre gewünschten Speisen und Getränke aus, anschließend zahlen sie per Paypal oder Kreditkarte. Die Preise entsprechen dabei den Preisen in den Cafés und Bars des Anbieters Vaair. Zusätzliche Kosten entstünden nicht, auch keine Liefergebühren, verspricht der Flughafen.

Die „Gate Delivery“-Lieferanten, zu erkennen an ihrer roten Uniform, kommen dann in einem angegebenen 10-Minuten-Zeitfenster zu dem Abflug-Gate, das der Kunde in seiner Bestellung genannt hat. Die Speisen und Getränke werden dem Fluggast in einer stabilen Papiertüte überreicht, sodass er seine Bestellung in aller Ruhe am Gate genießen oder praktisch verpackt mit ins Flugzeug nehmen kann.

Der jetzt angelaufene Test soll zunächst bis Mitte Juli laufen. „Gate Delivery stellt eine innovative Ergänzung unseres digitalen Service-Angebots dar“, sagt Lutz Deubel, Leiter Center Management am Hamburg Airport. Der Service erspare Wartezeiten vor den Cafés und Wegzeiten in den Terminals. „Dadurch ist auch die Zielgruppe von ‚Gate Delivery‘ vielfältig: Vom Geschäftsreisenden mit wenig Zeit bis hin zur in den Urlaub fliegenden Familie, die ihre Zeit lieber am Gate mit Blick aufs Vorfeld genießen möchte. In dem Testlauf möchten wir herausfinden, wie gut dieser Service bei unseren Fluggästen ankommt“, so Deubel. Das Angebot ist zunächst daher nur eingeschränkt täglich zwischen 5 und 10 Uhr vormittags buchbar. (RIM)

Weitere Business Travel-News

Doppelspitze
(0)

Carmen Dücker führt Best Western Hotels

Bislang wurden die Best Western Hotels in Zentraleuropa von Marcus Smola geführt. Jetzt rückt seine bisherige Stellvertreterin zur gleichberechtigten Geschäftsführerin auf. mehr

 

ADV-Statistik für Mai
(0)

Deutsche Airports büßen Wachstumstempo ein

Nachlassende Dynamik und ein Einbruch im innerdeutschen Verkehr – die aktuellen Stichworte zur Entwicklung deutscher Flughäfen sind nicht mehr so positiv wie zuvor. Und: Die Statistiker blicken skeptischer in die Zukunft. mehr

 

Anzeigen-Kampagne
(0)

Branche entschuldigt sich für Flugchaos

Die Airline-Branche in Deutschland bangt um ihren guten Ruf. Nachdem sich Lufthansa und Eurowings bereits schriftlich bei den Kunden für das Flugchaos entschuldigt haben, legt nun der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL), geführt von Klaus-Dieter Scheurle, nach. mehr

 

Offizielles Schreiben
(0)

Lufthansa und Eurowings bitten Kunden um Entschuldigung

Massenhafte Verspätungen und Flugausfälle in den vergangenen Monaten haben die Passagiere verärgert. Der Lufthansa-Konzern entschuldigt sich dafür. mehr

 
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media