VDR

(0)

Verband trauert um Ekkehard Tschirner

Ekkehard Tschirner, politischer Berater vom Verband Deutsches Reisemanagement (VDR), ist gestorben. Er erlag seiner schweren Krankheit.

07.01.2013, 17:50 Uhr
Im Dezember verstorben: Ekkehard Tschirner.
Foto: VDR

Nach kurzer, schwerer Krankheit ist Ekkehard Tschirner am 30. Dezember 2012 im Alter von 69 Jahren verstorben, wie der Verband Deutsches Reisemanagement (VDR) nun mitteilt. Der Verband trauert um „einen Freund und langjährigen Weggefährten. Als unser politischer Berater hat er sich in den letzten Jahren unermüdlich für die Vertretung unserer Interessen in Berlin eingesetzt. Er bereicherte das VDR-Team mit seiner angenehmen, ruhigen Art und überzeugte seine beruflichen Kontakte durch profundes Wissen und wirkungsvolle, verbindliche Dialoge. Wir gedenken seiner Person in großer Dankbarkeit“, sagt VDR-Präsident Dirk Gerdom.

Nach seiner Ausbildung zum Versicherungskaufmann begann Tschirner 1966 bei der Lufthansa. 1995 wurde er Bevollmächtigter des Vorstands für Wirtschaft und Politik in Berlin. Seit 2004 vertrat Tschirner den VDR. Sein Engagement für den Geschäftsreise-Verband war von zahlreichen Erfolgen gekrönt. Er ermöglichte mehrere Auftritte von VDR-Vertretern vor dem Ausschuss für Tourismus im Deutschen Bundestag, wirkte mit bei der Gestaltung des neuen Berufsbildes der Tourismuskaufleute, an der Vereinfachung des Reisekostenrechts und am fraktionsübergreifenden Antrag im Bundestag zur Verbesserung der Situation für Geschäftsreisen und Kongressreisen, der von den Abgeordneten angenommen und verabschiedet wurde.

2003 wählte eine Fachjury des Magazins Politik & Kommunikation Tschirner zu einem „der 40 bekanntesten und bedeutendsten“ seiner Zunft. Noch im gleichen Jahr zeichnete ihn Klaus Wowereit, Regierender Bürgermeister von Berlin, mit dem Bundesverdienstkreuz aus. Er selbst sah seine Stärken im „Aufbau von Vertrauen, in Verbindlichkeit, im diplomatischen Geschick und in einer gewissen Zurückhaltung“. Ekkehard Tschirner hinterlässt seine Ehefrau und zwei Söhne.

Weitere Business Travel-News

An acht Flughäfen
(0)

Warnstreiks lassen Hunderte Flüge ausfallen

Seit heute morgen bestreikt das Sicherheitspersonal gleich acht deutsche Airports. Besonders hart betroffen sind Hamburg, wo zwei von drei Flügen ausfallen, und Frankfurt, das die Hälfte der Starts streichen musste. Da die Passagiere informiert waren, ist es an den Flughäfen aber recht ruhig. mehr

 

Bayern/Österreich
(0)

Alpenregion hofft auf Ende der Schneefälle

Viele Pisten gesperrt, große Lawinen-Gefahr, Straßen unpassierbar. Zwei Wochen lang hat gewaltiger Schneefall Einheimische und Touristen genervt. Jetzt ist der Spuk bald vorbei, Gefahren aber bleiben. mehr

 

Ohne Trauschein
(0)

Usbekistan erlaubt Hotels auch für unverheiratete Paare

Der mittelasiatische Staat will es künftig auch „wilden“ Ehen erlauben, gemeinsam in einem Hotel zu schlafen. Damit soll der Tourismus gefördert werden. mehr

 

Warnstreik morgen
(0)

Frankfurt hat schon knapp 500 Flüge gestrichen

Nach derzeitiger Planung soll allein am Frankfurter Flughafen jeder dritte Flug ausfallen. Allerdings werden möglicherweise noch mehr Verbindungen gestrichen. mehr

 
© 2019 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media