Vertrieb über Flixbus

(0)

Innerschweizerische Fernbus-Linien starten

In der Schweiz verkehren nun erste Fernbuslinien innerhalb des Landes. Auch Flixbus ist an dem neuen Angebot beteiligt.

11.06.2018, 13:41 Uhr
Der größte Schweizer Fernbus-Anbieter Eurobus wickelt den Vertrieb über das Buchungssystem von Flixbus ab.
Foto: Eurobus.ch

Die Schweiz hat seit Sonntag ihre ersten innerschweizerischen Fernbuslinien, und der deutsche Marktführer Flixbus mischt kräftig mit: Zunächst auf vier Strecken verkehrt der größte Schweizer Anbieter Eurobus, den Vertrieb wickelt er jedoch über das Buchungssystem von Flixbus ab. Die Eurobusse verkehren auf den Strecken St. Gallen–Flughafen Genf, Chur–Sitten/Sion, Chur–Flughafen Zürich und Euro Airport Basel–Lugano. Sie haben neben den Eurobus-Emblem auch ein kleines Flixbus-Logo.

Flixbus fährt seit langem in die Schweiz. Allerdings dürfen Fahrgäste nur vom Ausland in die Schweiz oder von der Schweiz aus ins Ausland fahren. Innerhalb der Schweiz zu- und aussteigen ist nicht erlaubt. Kritiker fürchten, dass die Fernbusse dem Bahnunternehmen SBB zu starke Konkurrenz machen könnten.

Auf der Strecke Lugano–Basel kostete das Busticket am Sonntag 23 Franken (knapp 20 Euro), im Zug ohne Ermäßigung 88 Franken. Allerdings dauert die Busfahrt mit sechseinhalb Stunden auch fast doppelt so lang wie die Zugfahrt. Auf der Strecke Zürich–Basel kostete das Busticket knapp zehn Franken, das Zugticket bei halb so langer Fahrzeit 34 Franken. (dpa)

Weitere Business Travel-News

Deutschland-Offensive
(0)

American Airlines fliegt nach Berlin

Berlin bekommt einen Langstrecken-Verbindung – dank American Airlines. Die Amerikaner verstärken ihr Engagement aber nicht nur Richtung Deutscher Hauptstadt, sondern auch in München. mehr

 

OLG-Urteil
(0)

Sixt kommt mit satirischer Werbung durch

Auch die zweite Instanz gab Deutschlands größtem Autovermieter recht. Der Chef der Lokführer-Hewerkschaft GDL, Claus Weselsky, muss eine Werbung des Autovermieters Sixt mit seinem Foto und der Bezeichnung „Mitarbeiter des Monats“ hinnehmen. mehr

 

Zuschlag in Nashville
(0)

Fraport expandiert in den USA

Deutschlands größter Flughafen-Betreiber weitet sein internationales Geschäft aus. Fraport soll am größten Airport des US-Bundesstaates Tennessee die Sparte Retail managen. mehr

 

Gewerkschaftsmeinung
(0)

Bodenfirmen tragen Mitschuld am Flugchaos

Viele Fluggäste ärgern sich diesen Sommer über lange Warteschlangen, Verspätungen und Streichungen. Die Gewerkschaft Verdi macht für diese Probleme an deutschen Flughäfen auch die Arbeitsbedingungen von Kollegen am Boden verantwortlich. mehr

 
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media