Wieder Skandal um United Airlines

(0)

Hund stirbt im Flugzeug-Gepäckfach

Auf dem Flug von Houston nach New York ist ein Hundewelpe gestorben – nachdem Flugbegleiter ihn in ein Gepäckfach verbannt hatten. Die betroffene Airline gibt sich zerknirscht.

14.03.2018, 10:20 Uhr
Der Welpe musste in solch ein Gepäckfach.
Foto: Gettyimages

United Airlines erklärte am Dienstag, man übernehme die volle Verantwortung für den Vorfall und werde ihn untersuchen. „Das war ein tragischer Unfall, der nie hätte geschehen dürfen, da Haustiere niemals in Gepäckfächer platziert werden sollten“, sagte Sprecher Charles Hobart.

Passagier June Lara schrieb auf Facebook, die Flugbegleiter hätten am Montag darauf bestanden, die Französische Bulldogge für drei Stunden einzuschließen – ohne Luftzufuhr. Sie hätten zugesichert, dass die Sicherheit des Tieres gewährleistet sei, so dass die Besitzerin, die mit ihren beiden Töchtern flog, schließlich zugestimmt habe. Der Hund habe nach der Landung keine Bewegungen mehr gemacht oder Laute abgegeben.

Auch Maggie Gremminger war an Bord. Sie schrieb auf Twitter, die Hundebesitzerin habe im Gang des Flugzeugs gesessen und geweint, alle umstehenden Passagiere seien „total bestürzt“ gewesen. Bereits im vergangenen April stand die Fluggesellschaft in der Kritik, weil ein Passagier aus einem überbuchten Flugzeug rausgeworfen worden war. Angestellte hatten den Mann von der Flughafen-Polizei aus einer überbuchten Maschine zerren lassen. (dpa)

Weitere Business Travel-News

Hochwasser im indischen Kerala
(0)

Flughafen Kochi vorerst gesperrt

Im indischen Kerale sorgt Hochwasser derzeit für Überschwemmungen und Erdrutsche. Der Flughafen Kochi wird vorerst gesperrt. mehr

 

Einstiger Nazi-Bau auf Rügen
(0)

Prora wird zum staatlich anerkannten Erholungsort

Prora auf Rügen ist nun ein staatlich anerkannter Erholungsort. Mit dem Titel kann der Ortsteil, der vor allem für seine Nazi-Bauten bekannt ist, Gebühren von Touristen verlangen. mehr

 

Milliarden-Auftrag
(0)

ÖBB investiert in neue Züge

Die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) investieren in neue Züge. Die Bahngesellschaft hat einen Milliarden-Auftrag an Siemens vergeben. mehr

 

Oldtimer-Flüge
(0)

Schweizer Ju-Air hebt nach Absturz wieder ab

Die Ursache für den Absturz eines Oldtimer-Fliegers vom Typ Ju-52 ist weiter unklar. Die Ju-Air nimmt den Flugbetrieb nun trotzdem wieder auf. Der erste Flug geht nach Deutschland. mehr

 
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media