Zahl der Firmenkunden mehr als verdoppelt

(0)

Geschäftsreisende zieht es zu Airbnb

Airbnb zählt immer mehr Geschäftsreisende. Weltweit haben sich mittlerweile knapp 700.000 Unternehmen bei der Vermittlungsplattform registriert. In Deutschland ist die Mehrheit der Firmen dagegen weiter skeptisch.

08.08.2018, 16:29 Uhr
Privatunterkunft statt Hotel: Weltweit haben sich die Buchungen bei Airbnb durch registrierte Firmenkunden zuletzt innerhalb eines Jahres verdreifacht.
Foto: Gettyimages

Vor rund vier Jahren hat Airbnb die Initiative „Airbnb for Work“ gestartet. Mit der Resonanz auf das Firmenkunden-Programm, das unter anderen speziell für Business Traveller gekennzeichnete Unterkünfte beinhaltet, zeigt man sich bei der Vermittlungsplattform zufrieden. Schließlich haben sich weltweit mittlerweile knapp 700.000 Unternehmen bei Airbnb als Firmenkunden registriert – mehr als doppelt so viele wie noch vor Jahresfrist.

Nach Angaben von Airbnb haben 275.000 der registrierten Firmen die Plattform schon direkt in ihr Reisemanagement integriert und nutzen es für ihre Geschäftsreisenden nicht nur sporadisch. Die Zahl der Buchungen von registrierten Firmenkunden hat sich zuletzt zwei Jahre in Folge verdreifacht.

In Deutschland haben bislang Mitarbeiter von fast 38.000 Firmen eine Unterkunft für eine Geschäftsreise bei Airbnb gebucht, wie das Unternehmen mitteilt. Trotzdem sind gerade hierzulande Unternehmen bei der Nutzung von Übernachtungsangeboten à la Airbnb noch zurückhaltend.

Laut aktueller VDR-Geschäftsreiseanalyse nutzen im Mittelstand lediglich acht Prozent der hiesigen Unternehmen Sharing-Economy-Plattformen im Übernachtungssektor. Weitere acht Prozent der KMU hatten dies zumindest in der Planung. Für 84 Prozent kommt dies dagegen gar nicht in Frage. Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern zeigen sich nur geringfügig aufgeschlossener: Hier lag die Nutzungsquote zuletzt ebenfalls bei acht Prozent, weitere zehn Prozent wollen Airbnb und Co zumindest in Zukunft für Geschäftsreisen nutzen, während 74 Prozent dies generell ablehnen. (MAJ)

Zehnjähriges Bestehen
(0)

Wie Airbnb sich zum Tourismus-Giganten entwickelt hat

Am Anfang standen Luftmatratzen und Frühstück. Mittlerweile hat sich Airbnb vom Start-up zum milliardenschweren Tourismus-Konzern und größten Rivalen der Hotelbranche entwickelt. Doch zum zehnjährigen Bestehen steht das Unternehmen auch vor großen Herausforderungen. mehr

 

Weitere Business Travel-News

An acht Flughäfen
(0)

Warnstreiks lassen Hunderte Flüge ausfallen

Seit heute morgen bestreikt das Sicherheitspersonal gleich acht deutsche Airports. Besonders hart betroffen sind Hamburg, wo zwei von drei Flügen ausfallen, und Frankfurt, das die Hälfte der Starts streichen musste. Da die Passagiere informiert waren, ist es an den Flughäfen aber recht ruhig. mehr

 

Bayern/Österreich
(0)

Alpenregion hofft auf Ende der Schneefälle

Viele Pisten gesperrt, große Lawinen-Gefahr, Straßen unpassierbar. Zwei Wochen lang hat gewaltiger Schneefall Einheimische und Touristen genervt. Jetzt ist der Spuk bald vorbei, Gefahren aber bleiben. mehr

 

Ohne Trauschein
(0)

Usbekistan erlaubt Hotels auch für unverheiratete Paare

Der mittelasiatische Staat will es künftig auch „wilden“ Ehen erlauben, gemeinsam in einem Hotel zu schlafen. Damit soll der Tourismus gefördert werden. mehr

 

Warnstreik morgen
(0)

Frankfurt hat schon knapp 500 Flüge gestrichen

Nach derzeitiger Planung soll allein am Frankfurter Flughafen jeder dritte Flug ausfallen. Allerdings werden möglicherweise noch mehr Verbindungen gestrichen. mehr

 
© 2019 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media