Zahlreiche neue Firmenkunden

(0)

Umsatzsprung beim Corporate Rates Club

Der Corporate Rates Club, eine Hotelbuchungsplattform allein für Firmenkunden, konnte seine Umsätze im abgelaufenen Geschäftsjahr kräftig steigern. Auch 2018 peilt Geschäftsführer Michael Krenz ein zweistelliges Erlöswachstum an.

14.05.2018, 15:35 Uhr
CRC-Chef Michael Krenz freut sich über eine Erlössteigerung von annähernd 30 Prozent.
Foto: Sergio Sandretto

Das Wachstum kann sich sehen lassen: Um mehr als 28 Prozent legten die Umsatzerlöse des Corporate Rates Club (CRC) 2017 Vergleich zum vorangegangenen Jahr zu. Erzielte die Hotelreservierungsplattform aus Stralsund da noch Erlöse in Höhe von 24,8 Mio. Euro, waren es diesmal laut Firmenangaben 31,8 Mio. Euro. Angaben zum Ergebnis machte CRC nicht: 2016 fuhr man hier eine mittlere sechsstellige Summe ein.

Zur positiven Bilanz trugen nach Angaben des Unternehmens sowohl höhere Geschäftsreiseumsätze der Bestandskunden als auch die Gewinnung von Neukunden bei. Neu im CRC-Kundenportfolio sind unter anderem Swiss Life Deutschland, Anbieter von Finanz- und Vorsorgelösungen, die Bayerische Landesbank, die AOK Baden-Württemberg und die LVM Versicherung.

Um weitere Firmenkunden von der eigenen Plattform zu überzeugen, setzt Geschäftsführer Michael Krenz auf die stete Weiterentwicklung der Anwendung. So wurde jetzt eine optimierte Suchfunktion eingeführt, die über ein einziges Suchfeld die Recherche nach Orten, Hotels, Bahnhöfen, Flughäfen und Firmenstandorten ermöglicht. Zudem hat die Buchungsplattform in Kooperation mit Firmenkreditkartenanbieter Airplus die Einführung des Airplus A.I.D.A Virtual-Card-Prozesses freigeschaltet, so dass Hotelrechnungen über die CRC-Plattform nun auch mit virtueller Kreditkarte beglichen werden können.

Auch für 2018 sind die Umsatzziele des Unternehmens wieder ehrgeizig: So peilt Krenz eine Erlössteigerung von 20 Prozent an. (MAJ)

Weitere Business Travel-News

Schottischer Regionalflieger
(0)

Loganair plant zwei Ziele in Deutschland

Die Airline nimmt im kommenden Jahr moderne Embraer-Jets in ihre Flotte auf. Sie sollen einen Ausbau des europäischen Streckennetzes ermöglichen. mehr

 

Wenige Slots, Pilotenmangel, nahender Brexit
(0)

Wachstum macht Regional-Fluggesellschaften zu schaffen

Edinburgh, die schottische Hauptstadt seit 1350, stand schon immer für Autonomie, freien Handel und Individualität. Vielleicht ein Zufall in Zeiten des nahenden Brexit, dass sich der Verband der regionalen Airlines gerade Edinburgh als Tagungsort ausgesucht hatte? mehr

 

ICE-Strecke Köln–Frankfurt
(0)

Samstag rollen wieder die ersten Züge

Etwa eine Woche, nachdem ein Brand im ICE ausgebrochen war, ist die Hochgeschwindigkeitsstrecke zwischen Köln und Frankfurt wieder befahrbar. Zunächst allerdings nur in einem beschränkten Ausmaß. mehr

 

München–Ankara
(0)

Lufthansa übergibt an Sun Express

Elfmal pro Woche war die größte deutsche Fluggesellschaft in die türkische Stadt geflogen. Dies war offenbar nicht mehr rentabel. mehr

 
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media