Plötzliche Schließung

(0)

Stadtoldendorf verliert letztes Hotel

Am Abend wurden die Mitarbeiter informiert, und zwei Tage später schloss das Tryp-Hotel endgültig seine Pforten. Damit verfügt der Touristenort im Weserbergland über kein Hotel mehr.

08.01.2018, 11:56 Uhr
Villa Rothschild als Herzstück: Das Tryp-Hotel Stadtoldendorf schließt völlig überraschend.
Foto: Tryp Hotel Stadtoldendorf

Das kam auch für die Mitarbeiter überraschend: Das Vier-Sterne-Hotel „Tryp by Wyndham“, betrieben von der Berliner Hotelkette Precise, hat von einem Tag auf den anderen dicht gemacht. Damit verliert das Weserbergland-Städtchen Stadtoldendorf, das sowieso schon von einem enormen Leerstand geprägt ist, sein letztes Hotel. Nach Angaben der Mitarbeiter war dieses vor allem an den Wochenenden immer gut gebucht gewesen. Auch wurde es von in der Nähe beheimateten Unternehmen wie Schott und Knauf für Geschäftsreisen genutzt.

Precise Hotels zufolge ist die plötzliche Schließung des Hauses einzig und allein auf die Entscheidung des Immobilien-Besitzers zurückzuführen. Das Berliner Unternehmen war lediglich für das Management verantwortlich. Das Haus war vor dem Übergang auf Precise/Tryp als Hotel Villa Mosler betrieben worden. Herzstück des Gebäudekomplexes ist eine Villa, welche Precise als Gourmet-Restaurant nutzte.

Von der Schließung sind 25 Mitarbeiter betroffen. Grundsätzlich könnten diese zwar in anderen Häusern der Kette weiterarbeiten, dies wäre aber mit einem Umzug an die entsprechenden Orte verbunden. Was der Eigentümer mit der Immobilie vorhat, ist nicht bekannt.

Die Politik in Stadtoldendorf reagierte äußerst besorgt auf die Schließung. Schon heute stehen zahlreiche Geschäfte und Häuser in dem Örtchen leer. Zu den Leidtragenden des Hotel-Endes könnten die wenigen noch existierenden Restaurants gehören. Stadtoldendorf liegt am Radweg R1 sowie am Pilgerweg Loccum-Volkenroda und wird daher gern von Wanderern und Radurlaubern besucht. Das Tryp-Hotel hatte sich erst kürzlich erneut als Vier-Sterne-Haus klassifizieren lassen. (OG)

Weitere Business Travel-News

Trotz Insolvenz-Chaos
(0)

Vueling hält am Niki-Geschäft fest

Ins Chaos um die Niki-Insolvenz kommt Ordnung. So befinden sich die Insolvenz-Verwalter der aktuell zwei Verfahren in Deutschland und Österreich in konstruktiven Gesprächen. Zudem will die International Airlines Group am bisherigen Angebot für Niki festhalten. mehr

 

Schulterschluss
(0)

Niki-Insolvenz-Verwalter raufen sich zusammen

Überraschende Wende in Sachen Niki-Insolvenz: Im Tauziehen um die Air-Berlin-Tochter Niki kündigen die beiden Insolvenz-Verwalter in Deutschland und Österreich eine enge Kooperation an. mehr

 

Stromausfälle
(0)

Schneechaos legt Südnorwegen lahm

Starker Schneefall hat im Süden Norwegens zu Stromausfällen und Chaos auf Straßen und Flughäfen geführt. Fast 20.000 Haushalte seien ohne Strom, meldeten norwegische Behörden. mehr

 

Verdacht auf Brandstiftung
(0)

Feuer zerstört Hotel in Husum

Gut 140 Feuerwehrleute waren nötig, um das Haus im Kreis Nordfriesland zu löschen. Die Polizei hält Brandstiftung für nicht ausgeschlossen. mehr

 
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media