Visum

(0)

China, Indien, Brasilien, Vietnam, Angola, Australien, Thailand, Iran: Wichtige Visa-News

Gemeinsam mit dem Dienstleister Visumpoint veröffentlichen wir ab sofort regelmäßig Wissenswertes rund um die Visabeschaffung. Welche Länder ändern die Regeln? Worauf ist zu achten?

21.11.2018, 11:01 Uhr

Indien: e-Visa können nun bis zu 3 x pro Jahr beantragt werden

Erfreuliche Neuerung für Indien-Reisende: Das E-Visum kann ab sofort bis zu dreimal pro Kalenderjahr beantragt werden (statt wie bisher nur zweimal). Es berechtigt aber weiterhin nur zu touristischen und geschäftlichen Reisen. Arbeitseinsätze/Montage sind nach wie vor nur mit einem Visum möglich, das bei einem Konsulat im Heimatland des Antragstellers beantragt wurde.

Indien/Geschäftsvisa: Handelsregisterauszug des einladenden Unternehmens erforderlich

Ab sofort wird bei Antragstellung für ein indisches Geschäftsvisum bei Beantragung in Frankfurt wieder ein Handelsregisterauszug des indischen Geschäftspartners („Certificate of Incorporation“) benötigt. Damit müssen nun alle Antragsteller für ein Geschäftsvisum unabhängig vom Ort der Einreichung dieses Dokument ihren weiteren Unterlagen beilegen.

Iran: Formblatt statt Visum-Sticker

Antragsteller für ein Iran-Visum mit einmaliger Einreise bekommen kein Visum mehr in den Pass geklebt. Stattdessen wird ihnen eine mit einem Stempel des Konsulats versehene Genehmigung ausgestellt, die bei Einreise und während des gesamten Aufenthaltes mitgeführt werden muss. Wichtig: Der Reisepass muss weiterhin bei der Beantragung zum Datenabgleich mit abgegeben werden!

Brasilien/Montage- und Technikervisa: 30-45 Werktage Vorlaufzeit für Arbeitserlaubnis

Wichtige Änderung für alle Antragsteller für ein Techniker-/Montagevisum nach Brasilien: Für die erforderliche Arbeitserlaubnis, die in Brasilien beantragt werden muss, gilt (außer in Notfällen) nun eine deutlich verlängerte Bearbeitungszeit von 30 - 45 Werktagen. Zudem werden standardmäßig nur noch Jahresvisa erteilt.

Australien: Temporary Work Short Stay Visa (Subclass 400): 13 bis 21 Werktage Bearbeitungszeit

Bitte beachten Sie: Die Konsularbearbeitungszeit für ein Temporary Work Short Stay Visa (Subclass 400) beträgt derzeit ca. 13-21 Werktage. Dieses Visum wird beispielsweise für Montageeinsätze benötigt.

China/Berlin und München: Einwilligungserklärung in Datenübermittlung erforderlich

Bei Beantragung eines Visums für China in München und Berlin wird vom Visa Application Center ab sofort von jedem Antragsteller eine „Einwilligungserklärung in die Datenübermittlung“ gefordert. Die Frankfurter Annahmestelle besteht zum jetzigen Zeitpunkt nicht auf das Zusatzformular; die Regelung entfällt daher für Antragsteller aus NRW, Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland, die ihr Visum in Frankfurt beantragen.

Vietnam: Kein Express für Approval bei 6- und 12-Monatsvisa

Wegen einer Neuregelung des Immigration Department Vietnam können derzeit für Visa mit einer Gültigkeit von 6 oder 12 Monaten keine Genehmigungen mehr im Express-Verfahren beantragt werden. Die Bearbeitungszeit für das zur Visabeantragung nötige Dokument liegt bei ca. 8 Werktagen.

Indien/München: Arbeits- und Montagevisa: Abgabe von Fingerabdrücken notwendig

Änderung für Antragsteller mit Wohnort Baden-Württemberg oder Bayern: Die indische Annahmestelle in München fordert ab sofort eine persönliche Einreichung der Unterlagen und die Abgabe von Fingerabdrücken, wenn Arbeitsvisa (mit und ohne Vertrag im Zielland) und Geschäftsvisa mit einer Gültigkeit von über einem Jahr beantragt werden. Einreichung und Abholung der Unterlagen durch Visadienstleister ist weiterhin möglich.

Angola Frankfurt: Konsulat geschlossen, Einreichung nur noch in Berlin möglich

Wie das angolanische Konsulat in Frankfurt mitteilt, ist dieses ab sofort geschlossen. Daher ist die Beantragung von Visa für Angola nur noch in Berlin möglich. Wichtig: Die Botschaft bittet Erstantragsteller um ein kurzes persönliches Interview und die Abgabe von Fingerabdrücken im Konsulat.

Thailand/Non-EU-Bürger: Meldebescheinigung erforderlich

Das thailändische Konsulat fordert für die Visabeantragung von allen Nicht-EU Bürgern neben dem Aufenthaltstitel nun auch eine Meldebescheinigung in Kopie. Diese sollte nicht älter als 6 Monate sein.

VIELE WEITERE NEWS UNTER:

www.visumpoint.de

visumPOINT ist der Spezialist für alles rund um Visum, konsularische Dienstleistung und Mitarbeiterentsendung.

Weitere Business Travel-Themen

Künstliche Intelligenz im Travel Management
(0)

Jetzt kommen die Roboter

Chatbots und digitale Assistenten können Travel Managern helfen: indem sie die Reisenden besser steuern. Doch Vorsicht vor Konflikten mit dem Datenschutz! mehr

 
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media