Schnellzugbetreiber

(0)

Thalys erweitert Geschäftsführung

Zwei neue Manager hat Thalys in den Vorstand berufen. Ulrich Bouly wird neuer COO, Bruno Dierickx übernimmt den Bereich Marketing und Sales.

20.04.2017, 11:23 Uhr
Ulrich Bouly (links), Bruno Dierickx
Foto: Thalys

Thalys erweitert seine Führungsriege. Ulrich Bouly übernimmt die strategische Unternehmensführung im operativen Bereich. Seit 1997 ist der Diplom-Ingenieur für die SNCF tätig. Unter anderem war er mitverantwortlich für die Einführung der Hochgeschwindigkeitsstrecke in Ostfrankreich. Bei Fret SNCF verantwortete der Franzose viele Jahre den Ausbau des Schienengüterverkehrs in Europa. 2010 übernahm er die internationale Leitung Produktion & Technik für den Sektor Kohle und Stahl. Seit 2014 leitete er zudem die Geschäfte von Captrain Belgium. Captrain ist ein Tochterunternehmen von SNCF Logistics in Europa.

Mehr als 20 Jahre Erfahrung in Marketing, Vertrieb und Pricing hat Bruno Dierickx. Er verantwortet bei Thalys die strategische Ausrichtung und Positionierung des Unternehmens. Seit 1995 war der Diplom-Ingenieur für Elektrotechnik in der belgischen Gruppe Belgacom/Proximus im Mobilfunkbereich tätig. Innerhalb des Unternehmens hatte er verschiedene Positionen inne. 2012 übernahm Dierickx die strategische Leitung des Unternehmens und verantwortete den internen digitalen Veränderungsprozess. (HD)

Weitere Business Travel-News

Insolvenz-Verwalter Flöther
(0)

Fast alle Nur-Flug-Kunden von Niki werden entschädigt

Für viele Reisende, die direkt bei der Fluggsellschaft Niki ein Ticket erworben haben, ist das Geld wohl doch nicht verloren. Der Insolvenz-Verwalter Lucas Flöther verspricht Entschädigungen. mehr

 

Tarifverhandlungen
(0)

Verdi empört über Lufthansa-Angebot zu Bodengehältern

Die Gewerkschaft Verdi reagiert empört auf ein erstes Gehaltsangebot der Lufthansa bei den Tarifverhandlungen für rund 33.000 am Boden Beschäftigte. Vorgeschlagen wird ein Plus von 1,7 Prozent. mehr

 

Ferienflieger-Insolvenz
(0)

Gestrandete Niki-Reisende sollen Veranstalter in die Pflicht nehmen

Der Reiserechtler Paul Degott empfiehlt gestrandeten Pauschalurlaubern: Nicht im Ausland vorschnell eine Rückreise auf eigene Faust buchen. mehr

 

Ferienflieger-Insolvenz
(0)

800.000 Niki-Tickets wertlos

Am heutigen Donnerstag soll die Rückholaktion für im Ausland gestrandete Passagiere der insolventen Niki beginnen. Insolvenz-Verwalter Lucas Flöther will unterdessen noch einen Schnellverkauf des Ferienfliegers einfädeln. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media