So reist die Bundesliga

(0)

Anpfiff für die Reiseprofis

Auch die Vereine der Fußball-Bundesliga gehen regelmäßig auf Geschäftsreise. Organisiert werden die Trips vieler Profi-Teams von der HRG-Beteiligung Liga Travel.

von Martin Jürs, 04.09.2017, 16:46 Uhr

Jetzt rollt er wieder, der Ball in der Fußball-Bundesliga. Am 18. August hat die 54. Saison der obersten deutschen Spielklasse begonnen. Seitdem gehen die Profi-Mannschaften nicht nur auf Tore- und Punktejagd, sondern auch regelmäßig auf Dienstreise. Schließlich stehen pro Saison allein in der Bundesliga für jedes Team 17 Auswärtsspiele an. Hinzu kommen Fahrten und Flüge im Rahmen des DFB-Pokals sowie für Mannschaften, die sich für die Champions und Europa League qualifiziert haben, Reisen zu Begegnungen in ganz Europa.

Organisiert wird ein Großteil dieser sehr speziellen Geschäftsreisen von Liga Travel, einem Joint Venture der Geschäftsreisekette HRG und der Deutschen Fußball Liga (DFL). Seit 15 Jahren betreut das Reisebüro eine wachsende Zahl von Profi-Mannschaften. „Mittlerweile wickeln wir die Reisen von mehr als 40 Teams aus der Bundesliga, 2. Bundesliga und 3. Liga ab“, sagt Geschäftsführerin Barbara Schneider. Hinzu kommen Incentive- und Gruppenreisen für Sponsoren, Fans und auch Medienvertreter.

Zu den Kunden aus der deutschen Elite-Liga zählen der HSV, Eintracht Frankfurt, Schalke 04 und Borussia Mönchengladbach. In der zweiten Bundesliga greifen Vereine wie der 1. FC Kaiserslautern und der 1. FC Nürnberg auf den Service von Liga Travel zurück.

Erste Tochterfirma der DFL

Dass eine so große Zahl von Vereinen die Dienste von Liga Travel nutzt, liegt auch an dessen Nähe zur Deutschen Fußball Liga (DFL). So residiert Liga Travel in Frankfurt nicht nur im selben Gebäude wie der Ligaverband, das Reisebüro war auch die erste Tochterfirma, die die DFL 2002 gegründet hat.

Die lange Zusammenarbeit mit einem Großteil der hiesigen Profi-Teams sorgt bei Liga Travel für eine enorme Erfahrung. Und während die Bundesliga erst allmählich wieder in Schwung kommt, liegt hinter den 15 Mitarbeitern des Reisebüros schon einiges an Arbeit. Denn sobald der Spielplan mit den Terminen der einzelnen Begegnungen veröffentlicht wird, gilt es, Hotels zu reservieren und sich Flug- oder auch Bahnkontingente zu sichern, wie Schneider erzählt.

Liga-Travel-Chefin Barbara Schneider und Büroleiter Ralf Schaar.
Foto: BizTravel/Martin Jürs

Basis bei der Suche nach einer passenden Unterkunft bildet der Hotelkatalog von Liga Travel, der jedes Jahr kurz vor Saisonbeginn erscheint. Gut 200 Seiten ist der Katalog aktuell dick. Er enthält Infos zu mehr als 400 Hotels in 56 deutschen Städten.

Dank des Volumens und der Zuverlässigkeit des Gruppengeschäfts kann Liga Travel zum Teil ordentliche Preisabschläge aushandeln. „Hinzu kommen für Fußballmannschaften wichtige Extraleistungen wie die Nutzung von Trainingsplätzen“, so Ralf Schaar, Büroleiter von Liga Travel und zuständig für den Hoteleinkauf.

Extra Airport-Öffnung

Während das Reisegeschäft in den heimischen Fußballligen dank der langfristigen Spielansetzungen gut planbar ist, geht es bei Reisen zu internationalen Begegnungen meist kurzfristiger zu. Schließlich stehen zumindest bei den K.O.-Spielen in Champions und Europa League die gegnerischen Mannschaften und die Spielorte immer erst wenige Wochen vorher fest.

Dann sind Schnelligkeit und auch unkonventionelle Lösungen gefragt. Bei einer Europa-League-Begegnung von Hannover 96 in der Ukraine vor einigen Jahren gelang es Liga Travel sogar, die Behörden des osteuropäischen Landes zur Öffnung eines eigentlich geschlossenen Zivilflughafens in der Nähe des Spielortes zu überreden. „Dadurch konnte der Anfahrtsweg für das Team stark verkürzt werden“, so Schaar.

Gerade die Organisation der Auslandsreisen gleicht mehr einem Projektgeschäft als klassischer Reisebüro-Arbeit. So nimmt vor jeder Begegnung im Ausland ein Mitarbeiter das ausgesuchte Hotel unter die Lupe. Auch auf der eigentlichen Reise ist ein Mitarbeiter des Dienstleisters stets mit von der Partie, um auf eventuell auftretende Probleme schnell reagieren zu können. So wie im September 2016, als die Partie zwischen Manchester United und Borussia Mönchengladbach wegen Dauerregens kurz vor dem Anpfiff abgesagt und auf den nächsten Tag verlegt wurde. „Da galt es dann schnell eine weitere Nacht in Manchester und neue Flüge zu organisieren“, erzählt Schaar. Auch das gelang.

In Zukunft dürfte die Arbeit von Liga Travel noch internationaler werden. Schließlich sind die DFL und viele Bundesligisten dabei, Auslandsmärkte wie China und die USA zu erschließen – Werbetouren inklusive. Auch will Liga Travel in weiteren Sportarten aktiv werden.

Dass sich das Geschäft von Liga Travel rechnet, zeigen die Ergebnisse der vergangenen Jahre. So trug die Liga-Travel-Beteiligung der DFL zuletzt mit einem mittleren sechsstelligen Betrag zum Überschuss des Ligaverbandes bei.

Weitere Business Travel-Themen

Verpflegungspauschale
(0)

Neue Sachbezugswerte für 2017

Die amtlichen Werte, die für Mahlzeitengestellung außerhalb von Dienstreisen anzusetzen sind, wurden leicht erhöht. Der Betrag für Unterkunftskosten bleibt gleich. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media