Thailand

(0)

Weitere Ausgangssperren aufgehoben

Thailands Militärregierung hat in den meisten Distrikten des Landes die nächtliche Ausgangssperren aufgehoben.

10.06.2014, 09:05 Uhr
Chiang Mai im Norden mit dem Tempel Chang Kham ist ein beliebtes Urlaubsziel in Thailand.
Foto: Tourism Authority of Thailand

Den Forderungen des Ministeriums für Tourismus und Sport ist die thailändische Militärregierung nachgekommen. Die nächtliche Ausgangssperre ist in nun insgesamt zehn Distrikten aufgehoben. Nach Phuket, Pattaya und Ko Samui sind nun auch folgende Urlaubsregionen wieder rund um die Uhr geöffnet: Hua Hin, Cha-am, Krabi, Phang-nga, Hat Yai, Ko Chang und Ko Phangan. In Bangkok gilt weiterhin ein Ausgehverbot zwischen 0 und 4 Uhr.

Die monatelangen Demonstrationen in Bangkok und die Machtübernahme durch die Armee sind auf dem Tourismussektor nicht ohne Folgen geblieben. Die Zahl der ausländischen Gäste sank in den ersten fünf Monaten dieses Jahres um rund fünf Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Prognose für 2014 wurde von 28 Millionen auf 26,5 Mill. Besucher reduziert.

Weiterführende Links

Weitere Business Travel-News

Nach geplatzter Übernahme
(0)

Niki meldet Insolvenz an

Nach dem Rückzieher des Kaufinteressenten Lufthansa hat der Ferienflieger Niki nun Insolvenz angemeldet. Der Flugbetrieb wird eingestellt. mehr

 

Geburt an Bord
(0)

Mädchen kommt in pakistanischem Flugzeug zur Welt

Eine Frau hat während eine Flugs der Pakistan International Airlines (PIA) ein Baby zur Welt gebracht. Wie häufig in solchen Fällen hatte die Crew eine Kamera parat. mehr

 

Probleme beim DB-Fahrplan-Wechsel
(0)

Bahn verbessert Kulanzregel für neue Schnellstrecke

Nach den Schwierigkeiten zum Fahrplan-Wechsel entschuldigt sich die Bahn bei ihren Kunden und gelobt Besserung. Für von Verspätungen betroffene Kunden auf der neuen Schnellstrecke Berlin–München kündigt Fernverkehrschefin Birgit Bohle verbesserte Kulanzregeln an. mehr

 

Luftverkehr
(0)

Tunesien für EU-Airlines offen

Acht Jahre lang haben die Verhandlungen über ein Open-Sky-Abkommen zwischen der EU und Tunesien gedauert. Nun ist der Luftverkehrsmarkt fast ganz offen. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media